Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neues Theaterstück: „Die Wahrheit“ im Chambinzky

Worum geht es ?

„Die Wahrheit“ beginnt im zerwühlten Bett eines Hotelzimmers. Michel hat eine mehr oder weniger leidenschaftliche Affäre mit Alice. Dass sie die Frau seines besten Freundes Paul ist, stellt für ihn zunächst kein großes Problem dar. Schwieriger wird es für Ihn dadurch, dass Alice aufgrund ihres schlechten Gewissens ernsthaft in Erwägung zieht, Ihrem Mann das Verhältnis zu beichten. Plötzlich fordert Alice ein ganzes Wochenende und bringt dadurch die Fassade aus falschen Beteuerungen, Halbwahrheiten und fadenscheinigen Ausreden nach und nach zum Einsturz … Was ist die Wahrheit und warum wird sie wie präsentiert – oder auch nicht? Was ihm da im Verlauf des rasanten und äußerst wendungsreichen Stückes an Erkenntnissen um die Ohren fliegt, bringt Michel an den Rand des Nervenzusammenbruchs und das Publikum in beste Laune …

„Ein veritabler Theatercoup“

Mit seinem neuesten Stück „Die Wahrheit“ ist Florian Zeller, laut dem Chambinsky ein veritabler Theatercoup gelungen. Nach einer grandiosen französischen Uraufführung im Jahre 2011 wird das Stück mittlerweile auch an vielen deutschen Theatern mit großem Erfolg gespielt. Das raffinierte Spiel von Lüge und Wahrheit beschreibt in 7 pointierten und zugleich hintersinnigen Szenen mit geschliffenen Dialogen, die in ihrem bissigen Humor gleichzeitig an Yasmina Reza und Woddy Allen erinnern, die tragisch – komischen Phasen eines Ehebruchs, so das Chambinsky. Unangenehme Fragen, tiefgreifende Erkenntnisse und anregende Diskussionen mit nahestehenden Menschen können nach dem Theaterbesuch nicht ausgeschlossen werden …

Premiere: Donnerstag, 21.5. 2015 20:00 Uhr
Weitere Vorstellungen: bis 25.6. ;  jeweils Mittwoch bis Sonntag

Dieser Artikel basiert auf einer Pressmitteilung des Chambinkys Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT