Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Fünf Verletzte nach Auffahrunfall im Berufsverkehr

Schwer verletzt in Krankenhaus eingeliefert

WÜRZBURG. Bei einem Auffahrunfall in der Innenstadt sind im abendlichen Berufsverkehr am Donnerstag insgesamt fünf Personen verletzt worden. Eine Mercedes-Fahrerin kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Ungebremst aufgefahren

Ersten Erkenntnissen zur Folge war die Frau gegen 17.15 Uhr auf der Sanderglacisstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Aus Gründen, die noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen sind, kollidierte sie auf Höhe der Huttenstraße mit einem Rollerfahrer.

Offenbar ungebremst prallte die 71-Jährige aus dem Landkreis Würzburg dann gegen das Heck eines Renault Twingo, der wiederum auf einen Kleintransporter geschoben wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde danach ein Motorradfahrer in den Unfall verwickelt, der seinerseits ebenfalls auf einen Pkw geschoben wurde.

Die Mercedes-Fahrerin wurde nach einer Erstversorgung vom Rettungsdienst schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Die vier weiteren Unfallbeteiligten kamen leicht verletzt davon.

Der Sachschaden geht sicher in die Zehntausende. Kurzzeitig kam es im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge zu Behinderungen. Gegen 18.00 Uhr konnte ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Ab 18.45 Uhr war die Fahrbahn komplett geräumt. Der Mercedes und der Renault wurden von einem Abschleppdienst geborgen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT