Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kellerbrand hält Einsatzkräfte in Gerolzhofen in Atem

GEROLZHOFEN. Gegen ca. 18:00 Uhr alarmierte die Integrierte Leistelle (ILS) Schweinfurt nach dem Meldebild „Brand Keller“ die Feuerwehr Gerolzhofen, die Feuerwehrführungskräfte sowie einen Rettungswagen und den Einsatzleiter Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte, drang dichter Rauch aus dem Einfamilienhaus in der Neubausiedlung in Gerolzhofen. Durch das rasche Eingreifen des Feuerwehr Einsatzleiters und 1. Kommandant (Roland Feller), wurden weitere Atemschutzgerätträger von den Feuerwehren Zeilitzheim, Sulzheim, Frankenwinheim durch die ILS Schweinfurt nachalarmiert.

Das Feuer konnte durch drei Atemschutztrupps schnell unter Kontrolle gebracht werden. Jedoch gestaltete sich die Brandbekämpfung im Kellerbereich durch die Holzverkleidung schwierig. Durch den hohen Verbrauch an Atemschutzgeräten wurde ebenfalls noch durch den Einsatzleiter der Gerätewagen-Atemschutz der Feuerwehr Geldersheim alarmiert.

Insgesamt waren ca. 80 Einsatzkräfte vor Ort. Die insgesamt fünf Hausbewohner konnten sich alle unverletzt in Sicherheit bringen. Nach jetzigen Ermittlungsstand der Polizei, dürfte die Brandursache die Sauna im Keller des Einfamilienhauses gewesen sein, die durch das Feuer komplett zerstört wurde. Durch die starke Rauchentwicklung wurden ebenfalls auch die anderen Räume des Hauses stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Fotos & Text: Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT