Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Ausstellung „Innenwelten“ in der Villa Jungnikl

Kooperation aus Fotografien und Licht-Harz-Installationen

Am 10. April 2015 findet um 21 Uhr in der Kreativstätte Villa Jungnikl die Vernissage der Ausstellung ‚Innenwelten‚ statt: Eine Kooperation aus Fotografien von Annika Kreikenbohm und Licht-Harz-Installationen von Nicola Oswald. Mit Ihrem Projekt ‚Gedankenwelten‘ will Kreikenbohm Denkweisen ganz unterschiedlicher Menschen visualisieren. Sie arbeitet hierbei zunächst mit einem Konzept aus Fragen, bevor sie die dabei erfahrenen Möglichkeiten eine Welt zu bilden, fotografisch umsetzt.

Polyestergießharz als fragiler Schutz der Fundstücke

So entstehen Bilder mit „Leichtigkeit und Schwere, Weichheit und Schärfe, traurig und fröhlich“, so die beiden Künstlerinnen. Demgegenüber stehen konkrete Lichtinstallationen von Oswald. Zumeist werden in Polyestergießharz gegossene Fundstücke zugleich eingefroren und erleuchtet. Die giftige Plastikmasse fungiert so als fragiler Schutz der Gegenstände.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung wird bis zum 10. Mai 2015 stattfinden. Geöffnet wird zu allen Veranstaltungen des KöR Vereins sowie des Stellwerkverlags in der Villa Jungnikl. Außerdem jeden Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, als auch mittwochs von 16 bis 19 Uhr.

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Künstlerinnen Annika Kreikenbohm und Nicola Oswald.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT