Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

KulturAward 2015 – „Wir sind alle anders“

„Different Thinking“

„Wir sind alle anders. Wir haben unterschiedliche Religionen, Aussehen und wir denken alle anders“, so begann Alexander von der Hans-Bayerlein-Schule in Passau seine Führung durch die Schülerausstellung „Different Thinking“ in der Schweinfurter Kunsthalle. Eine Woche lang führten Passauer Schüler und Schüler der Wichern-Schule aus Würzburg Schulklassen und erklärten ihnen ihre fächerübergreifenden Ideen.

Umsetzung der eigenen Vorstellungen

Zum Bild „Geist und Materie 1“ von Rupprecht Geiger hatte jeder Schüler seine ganz eigenen Vorstellungen, die er im Laufe des Projektes umsetzen konnte. Aber manchmal ist das nicht so einfach seine Ideen in die Tat umzusetzen. 250 Holzwürfel wurden mühsam auf Drahtseile aufgezogen und befestigt. Kurz vor der Ausstellung musste schnellstmöglich eine andere Idee her, da die Seile gerissen waren. Das Klettband am Zylinder wollte nicht halten, weder mit Sekundenkleber noch mit doppelseitigem Klebeband. Was jetzt?

Problemlösendes Denken, Handlungsorientierung und Flexibilität

Manche Ideen haben sich als sehr schwierig in der Umsetzung erwiesen, aber nichts war unmöglich. Immer wieder mussten die Schüler wie auch die Lehrer neu überlegen und die Kunstwerke anpassen. Doch damit nicht genug, denn wie plane ich eine Führung mit Schülern aus einer Stadt, die ca. 300 km entfernt liegt? Problemlösendes Denken, Handlungsorientierung und Flexibilität wurden bei diesem Projekt ganz groß geschrieben. Gemeinsam arbeiten, aber anders sein und denken ist manchmal die Lösung für viele Probleme.

Mainfrankenbahn zeichnet Schüler aus

Durch die Mainfrankenbahn konnte nicht nur das Problem gelöst werden, wie die Schüler der Hans-Bayerlein-Schule nach Würzburg kommen und die führenden Schüler nach Schweinfurt, sondern die Schüler gewinnen auch den KulturAward 2015 der Mainfrankenbahn. Der Preis sind Urkunden für alle Schüler und jeweils eine Klassenfahrt. Am Ende stellen die Schüler beider Schulen dann noch fest, „so anders sind wir alle gar nicht. Wir machen alle unsere Hausaufgaben. Nicht immer, aber immer öfter!“

Jahrelange Zusammenarbeit mit der Wichern-Schule

Peter Weber (zuständig für das Marketing der Mainfrankenbahn und des Main-Spessart-Express): „Es ist immer wieder beeindruckend, was die Schüler der Wichern-Schule leisten – wir arbeiten seit Jahren mit der Schule zusammen; dieses Jahr war auch die Hans-Bayerlein-Schule aus Passau an den Projekt beteiligt – wir waren dabei gerne Mobility Partner und freuen uns, die tollen Leistungen der Schüler beider Schulen auszeichnen zu können.“

Wichern-Schule, Würzburg

Die Wichern-Schule ist eine private Schule für Kranke des Diakonischen Werkes Würzburg e. V. Sie unterrichten Schüler, die aufgrund einer Erkrankung oder aus anderen Gründen kurz- oder langfristig keine andere Schule besuchen können. Sie sind Patienten Würzburger Kliniken oder werden im Rahmen der Jugendhilfe in unserer Einrichtung betreut.

Hans-Bayerlein-Schule, Passau

Die Hans-Bayerlein-Schule ist ein sonderpädagogisches Förderzentrum und ein Haus des Lernens, Lehrens und Lebens mit Kindern und Jugendlichen, deren Förderschwerpunkte in den Bereichen Lernen, Sprache und sozial-emotionale Entwicklung liegen.

Die Mainfrankenbahn

Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern. Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region. Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der DB Regio AG

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT