Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schwerer Verkehrsunfall fordert fünf teils schwerverletzte Personen

Zwei eingeklemmte Personen schonend gerettet

Neuendorf/Langenprozelten. Heute Morgen gegen 05:37 Uhr wurde ein Großaufgebot von BRK, Feuerwehr und Polizei von der Integrierten Leistelle Würzburg alarmiert. Nach einem Frontalzusammenstoß zwischen 2 Fahrzeugen wurden alle Fahrzeuginsassen zum Teil schwer verletzt. Die umliegenden Feuerwehren mussten 2 schwer verletzten Personen mit schweren technischen Gerät schonend retten.

Rund 70 Einsatzkräfte im Einsatz

Nach der Erstversorgung durch zwei BRK Notärzte aus Gemünden und Lohr und den 4 BRK Rettungswagen Teams wurden 5 verletzte Personen ins Klinikum Main-Spessart sowie in Würzburger Kliniken eingeliefert. Die integrierte Leitstelle Würzburg alarmierte die BRK Rettungswagen Burgsinn, Gemünden, Lohr, die ehrenamtliche BRK Unterstützungsgruppe Rettungsdienst Lohr mit einem Rettungswagen, die BRK Notärzte Gemünden und Lohr sowie den BRK Einsatzleiter Rettungsdienst Main-Spessart.

Vom BRK Kreisverband Main-Spessart waren insgesamt 15 haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte im Einsatz. Außerdem waren die Feuerwehren aus Gemünden, Langenprozelten und Neuendorf zur technischen Hilfeleistung alarmiert. Zur Unfallaufnahme wurde durch die Polizei ein Sachverständigen hinzugezogen.Die Bundesstraße war über mehrere Stunden komplett gesperrt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des BRK Kreisverband Main-Spessart.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT