Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Doch Anwesenheitspflicht? Jetzt rechtfertigt sich die Uni Würzburg

Laut Uni: Keine Probleme mit Hochschulgesetz

Bereits vor einigen Wochen berichtete Würzburg erleben über das Thema „Anwesenheitspflicht an deutschen Universitäten„: Laut Hochschulgesetz dürfen Studierende – außer in wenigen Ausnahmefällen – nicht mehr zur Anwesenheit gezwungen werden. Nach damaligen Angaben der Uni Würzburg gäbe es dort mit diesem Gesetz keine Probleme.

Studierende beschweren sich über Anwesenheitspflicht

Ganz anders sahen das allerdings unzählige Würzburger Studenten und Studentinnen, die sich insbesondere im Fach Anglistik über Anwesenheitskontrollen und Nichtzulassung bei Prüfungen beschwerten. Nach Kommentaren wie „Sollten sich die netten Damen und Herren der Anglistik vielleicht mal durchlesen“ und „Hab dieses Semster 3mal gefehlt (Anglistik) und davon sogar 2 mal mit Attest und prompt musste ich eine Ausgleichsleistung erbringen, um zur Prüfung zugelassen zu werden“, wollten wir dieses Thema nicht so einfach bei Seite schieben.

Erneute Anfrage bei der Uni Würzburg

Nach erneuter Anfrage bei der Uni-Pressestelle und einer Konfrontation der von Studierenden genannten Problematik fiel die Antwort dann auch tatsächlich etwas anders aus: „Die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung der Universität Würzburg, welche die Grundlage für alle Studiengänge ist, wurde im Sinne dieser Regelungen überarbeitet und am 30.09.2014 von den zuständigen Gremien beschlossen.“, erklärt Pressesprecherin Esther Knemeyer-Pereira.

Revision dauert bis WS 2015/16

Doch diese „Überarbeitung“ scheint noch eine Weile anzudauern: Laut Uni laufe derzeit eine Revision sämtlicher Studiengänge, die aber voraussichtlich erst zum Wintersemester 2015/2016 abgeschlossen werden könne. „Die einzelnen Studienordnungen werden jeweils überarbeitet und müssen dann durch die entsprechenden Gremien verabschiedet und als reformierte Studiengänge in Kraft gesetzt werden“, so Knemeyer-Pereira weiter.

Erwartungshaltung der Professoren

Wo derzeit noch eine Anwesenheitspflicht formuliert sei, werde diese im Rahmen der Überarbeitung der Studienordnung angegangen. Das bedeutet im Klartext: Wer von Euch derzeit noch zur Anwesenheit gezwungen wird, hat vermutlich auch noch eine Weile damit zu kämpfen. Spätestens zum nächsten Semester solltet Ihr aber endgültig davon befreit sein. Grundsätzlich gilt laut Uni aber: „Unabhängig davon besteht natürlich die Erwartungshaltung der Professoren, dass die von ihnen angebotenen Kurse auch besucht werden, um den Studierenden eine bestmögliche Vorbereitung auf das Examen und einen späteren Beruf zu bieten.“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT