Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Gegen Baum geprallt: 18-Jähriger verliert Kontrolle über Fahrzeug

Lebensgefährliche Verletzungen

SCHWEINFURT. Ein junger Mann ist am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer war mit seinem Pkw innerorts ins Schleudern geraten und in der Folge gegen einen Baum geprallt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Fahrbahn ist in Richtung Bergrheinfeld zur Stunde (15:00 Uhr) gesperrt.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gegen 13:10 Uhr war die Mitteilung über einen Verkehrsunfall auf dem John-F.-Kennedy-Ring in Schweinfurt eingegangen. Nach momentanem Kenntnisstand hatte der 18-Jährige am Steuer eines BMW die zweispurige Straße in Richtung Bergrheinfeld befahren. Nachdem er auf dem rechten Fahrstreifen an einem anderen Pkw, der sich auf der linken Fahrspur befand, vorbeigefahren war, verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto.

In der Folge kam der junge Mann, der sich alleine im Fahrzeug befand, nach rechts von der Straße ab und schleuderte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 18-Jährige in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Schweinfurt befreit werden. Der Verunfallte zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde in eine Klinik gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden.

Sachverständige eingeschaltet

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt. Auch ein Sachverständiger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt zur Klärung der genauen Unfallursache eingeschaltet. Ob nicht angepasste Geschwindigkeit hier eine Rolle gespielt haben könnte, bedarf weiterer Ermittlungen. Der John-F.-Kennedy-Ring ist stadtauswärts noch für etwa eine Stunde gesperrt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT