Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Ans Rathaus gepinkelt und Polizisten beleidigt

Alkoholisiert und aggressiv

WÜRZBURG. Ein junger Mann hat sich in der Nacht zum Sonntag unerlaubterweise am Rathaus erleichtert. Als die Polizei ihn daraufhin kontrollierte, beleidigte er die Beamten. Der aggressive Mann wurde zur Dienststelle verbracht und dort an seinen Vater übergeben. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung und Verstoß gegen die Stadtverordnung ermittelt.

Der 20-Jährige fiel der Streifenbesatzung gegen 05.10 Uhr auf, als er an die Hauswand des Rathauses urinierte. Als die Beamten ihn auf die Ordnungswidrigkeit ansprachen und seine Personalien aufnehmen wollten, beleidigte der stark alkoholisierte junge Mann sie mit verschiedenen Kraftausdrücken. Daraufhin wurde ihm auch noch die Straftat der Beleidigung erläutert. Der Mann aus dem Landkreis Würzburg zeigte sich aber auch davon unbeeindruckt und wurde zunehmend aggressiv.

Deshalb wurde er durch die Beamten in Gewahrsam genommen und kam zunächst in die Ausnüchterungszelle. Hier beleidigte er abermals die Beamten und spuckte in der Zelle umher.

Der mit gut 2 Promille alkoholisierte 20-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wenig später an seinen Vater übergeben.

Die kurzfristige Erleichterung dürfte nun teure Folgen haben, da auf den jungen Mann eine Strafanzeige wegen Beleidigung, eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Stadtverordnung und die Kosten für die Reinigung der Zelle zukommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT