Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Spezialeinsatzkommando nimmt aggressiven Mann fest

33-Jähriger in Bezirkskrankenhaus eingeliefert

ERLENBACH A.MAIN, LKR. MILTENBERG. Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es in der Nacht zum Freitag gekommen, nachdem ein offenbar psychisch belasteter Mann mehrere Nachbarn bedroht hatte. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei konnte den Mann schließlich festnehmen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19.30 Uhr war es offenbar zunächst zu einer Streitigkeit zwischen dem 33-Jährigen und einer Nachbarin gekommen. Im Zuge dessen soll der Mann auch mit einem Messer hantiert haben und auf der Straße Drohungen gegen weitere Personen ausgestoßen haben. Die Frau alarmierte daraufhin die Obernburger Polizei und die Beamten begaben sich unverzüglich zu dem Mehrfamilienhaus.

Eine Kontaktaufnahme mit dem sich aggressiv zeigenden 33-Jährigen war in der Folge nicht möglich, obwohl auch Spezialisten der unterfränkischen Verhandlungsgruppe vor Ort waren. Um eine Gefährdung für die Nachbarn, aber auch die Einsatzkräfte auszuschließen, wurde ein Spezialeinsatzkommando angefordert. Gegen 01.00 Uhr gelang es den Beamten dann den 33-Jährigen widerstandslos in seiner Wohnung in Gewahrsam zu nehmen. Im Anschluss daran wurde er in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT