Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Enkeltrickbetrüger aktiv: Dame um 5.000 Euro gebracht

Drei weitere Versuche erfolglos

WÜRZBURG UND DETTELBACH, LKR. KITZINGEN. Eine Dame ist am Mittwochabend von einem Unbekannten um 5000 Euro gebracht worden. Mit der bekannten Masche gab er sich am Telefon als naher Verwandter aus und täuschte eine Notlage vor. Die gutgläubige Frau hob in der Folge das Geld bei der Bank ab und übergab es einem Komplizen des Anrufers. Auch in drei weiteren Fällen haben Unbekannte am Mittwochnachmittag versucht, älteren Leuten Geld am Telefon zu entlocken, hatten aber keinen Erfolg.

Bargeld für „Wohnungskauf“

Kurz nach 18:00 Uhr hatte bei der 59-Jährigen das Telefon geklingelt. Ihr vermeintlicher Neffe erzählte seiner Tante von einem Wohnungskauf, wozu er dringend 5.000 Euro benötigen würde. Der Unbekannte gab weiter vor, zur Geldübergabe einen Mitarbeiter des Notars zu schicken. Gutgläubig hob die Dame das benötigte Geld ab überreichte es dem angeblichen Mitarbeiter in der Nähe der Bank. Da der angebliche Neffe die Summe nicht wie versprochen am nächsten Tag zurückbrachte, wurde der Geschädigten klar, dass sie betrogen wurde.

Der Mann, der das Geld entgegengenommen hatte, wird wie folgt beschrieben:

  • Ca. 170 cm groß,
  • etwa 27 Jahre alt,
  • hager und trug einen blauen Blouson

„Nichte“ am Telefon

Gegen 14:30 Uhr hatte das Telefon einer 70-Jährigen aus dem Würzburger Stadtteil Frauenland geläutet. Die Anruferin gab sich als Nichte aus, legte aber wieder auf, als sie merkte, dass ihre Gesprächspartnerin skeptisch wirkte.

Bei einer 74-Jährigen aus dem Würzburger Stadtteil Sanderau hatte sich eine Unbekannte zu ähnlicher Zeit ebenfalls als Nichte ausgegeben, scheiterte aber gleich zu Gesprächsbeginn an der Aufmerksamkeit der Rentnerin. Dieser war sofort klar, dass es sich nicht um ihre Nichte handeln kann und legte auf.

Auch in Dettelbach versuchte eine weibliche Anruferin kurz nach 14:00 Uhr eine 77-Jährige zu täuschen. Da die Seniorin glaubte, dass eine Bekannte am Telefon sei, gab sich die Unbekannte auch als diese aus. Nach mehrmaligem Nachfragen, ob auch wirklich die Bekannte in der Leitung sei, legte die Anruferin auf.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei Würzburg die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem oben beschriebenen Mann geben können oder sonst Beobachtungen gemacht haben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Wie sollte man sich am besten bei Anrufen verhalten?

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT