Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zeit zum Naschen: Süße Osterkekse leicht gemacht

Osterzeit ist Backzeit

Bald ist es soweit: Die Osterzeit ist da und die ganze Familie kommt zusammen. Für Frühlingsgefühle und Osterstimmung sorgen unsere süßen Kekse garantiert. Bei uns in der Redaktion hat’s jedenfalls geklappt, wir sind im Osterfieber und wünschen euch viel Spaß mit unseren Rezepten beim Backen zu Hause.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 350 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1-2 EL Saure Sahne
  • etwas geriebene Zitronenschale oder 1 Schuss Zitronensaft
  • Kuvertüre
  • 125 g Nuss Nougat
  • jeweils 200 g helle und dunkle (Vollmilch) Kuvertüre
  • Bunte Streusel & Co. zum Verzieren

Ran an den Teig

Butter mit Zucker, Vanillezucker, Mehl, den Eiern und der Sauren Sahne zu einem festen Teig verkneten. Den Teig in Folie verpacken und ca. eine Stunde kühl stellen.

Ausrollen und Ausstechen

Die Backunterlage mit ausreichend Mehl bestreuen und den Teig darauf ausrollen. Osterhasen, Lämmchen, Entchen und sonstige Motive rund um Ostern können nun ausgestochen werden. Tipp: Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach Backpapier zwischen Teig und Backrolle legen und nachdem der Teig ausgerollt ist, wieder abziehen.

Ab in den Ofen

Bei 175°C die ausgestochenen Plätzchen auf einem Blech mit Backpapier für 10-12 Minuten backen. Wenn eine goldbraune Färbung erkennen zu ist, können die Kekse aus dem Ofen.

Schokoladen-Fans aufgepasst

Damit die Hasen nicht nackt bleiben, bekommen sie jetzt einen schokoladigen Anstrich. Die Kuvertüren verflüssigen und die Kekse damit bestreichen. Solange die Masse noch flüssig ist mit Streuseln und sonstiger Zierde bestreuen.

Unser Tipp für alle, die es besonders schokoladig mögen: Die Nuss Nugat-Masse ebenfalls verflüssigen und einen Löffel zwischen zwei Kekse geben. Den oberen Keks wie’s euch gefällt verzieren und dann nur noch auskühlen lassen und genießen.

Auch Ihr habt einen Rezept-Tipp für uns, den wir in unserer neuen Rubrik vorstellen können? Dann her damit an redaktion@wuerzburgerleben.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT