Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Tödlicher Unfall auf der A3 bei Würzburg: Pick-Up überschlägt sich

Von Autobahn abkommen und Feuer gefangen

WÜRZBURG. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Donnerstagfrüh auf der Autobahn A3 bei Würzburg gekommen. Ein Pick-Up Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und fing anschließend Feuer. Ersthelfer hatten keine Chance mehr, den Verunfallten aus seinem Fahrzeug zu befreien. Der genaue Unfallhergang wird jetzt von der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried ermittelt.

Eine Person in einem Dodge Ram mit niederländischer Zulassung war gegen 08:15 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. Kurz nach der Rastanlage Würzburg-Süd kam das Fahrzeug aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn nach rechts ab und überschlug sich. Offenbar hat dann das Fahrzeug sofort auch Feuer gefangen. Anhaltende Ersthelfer, unter ihnen auch Lkw-Fahrer, versuchten noch den Brand mit Handfeuerlöschern zu bekämpfen. Sie kamen allerdings nicht mehr an die im Geländewagen sitzende Person heran.

Ursache noch nicht klar

Die Feuerwehr löschte dann das Fahrzeug ab. Für die alleine im Fahrzeug befindliche Person kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Warum der Pick-Up von der Straße abgekommen ist, steht derzeit noch nicht fest und ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen der Autobahnpolizei. Mit in die Unfallermittlungen eingeschaltet wurde auch eine Sachverständige.

Nach dem Unfall musste zeitweise die Autobahn komplett gesperrt werden. In der Folge konnte über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Es baute sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge auf.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT