Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Dommusik an Ostern

Neun Gottesdienste in zwei Wochen

Neun Gottesdienste innerhalb von zwei Wochen, das ist Ostern für die Chöre der Dommusik Würzburg. Angefangen bei der Feier von Palmsonntag bis zur Erstkommunion, werden die Gottesdienste auf die drei „Hauptchöre“, Domsingknaben, Mädchenkantorei und Domchor und zusätzlich auf die Choralscholen der Dommusik verteilt.

Romantisch geprägt mit viel Liebe zur Alten Musik

Der Moment, wenn die Orgel ein letztes Mal erklingt und dann für zwei Tage verstummt ist jedes Jahr aufs Neue eine einzigartig berührende Stimmung im Pontifikalamt an Gründonnerstag. Dazu singt der Würzburger Domchor das sanfte, gefühlvolle „Ubi caritas et amor“ von Maurice Duruflé.  Eine Besonderheit ist die Johannespassion op.18 von Alois M. Müller, welche die Würzburger Domsingknaben an Karfreitag zum Besten geben. Die Passion hält sich in der Dramatik zwar etwas zurück, ist dafür aber sehr romantisch geprägt mit viel Liebe zur Alten Musik.

Konzertchor der Mädchenkantorei

In der Pontifikalfeier zur Osternacht ist in diesem Jahr der Konzertchor der Mädchenkantorei am Würzburger Dom zu hören. Sie bejubeln gemeinsam mit dem Einsetzen der Domorgel die Auferstehung Christi. Zu hören ist dabei der Hymnus „O filii et filiae“ aus dem Oratorium Christus von Franz Liszt. Bereits am Folgetag ist ein nächster Höhepunkt im Pontifikalamt zum Ostersonntag zu hören. Hier bieten der Domchor zusammen mit Mitgliedern des Philharmonischen Orchester Würzburg Mozarts Krönungsmesse und das Halleluja aus dem Messias von Händel. Dieser Gottesdienst ist ein reines Klangfest mit glanzvoller Lebendigkeit und Freude.

Von tiefer Trauer bis zur Glückseligkeit

Die Dommusik Würzburg unterstützt durch ihre Musik die Empfindungen in der Osterzeit, von tiefer Trauer bis zur Glückseligkeit. Nicht nur die Anzahl der Gottesdienste innerhalb einer kurzen Zeit, sondern vor allem ihre Vielfältigkeit machen diese Tage zu den faszinierendsten im Kirchenjahr.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Dommusik Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT