Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus: Erste Hinweise zur Brandursache

Brandursache wohl Zigarette

VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Nach dem Dachstuhlbrand am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus haben nun die Ermittlungen der Spezialisten zu ersten Erkenntnissen zur Brandursache geführt. Demnach war wohl die Glut einer Zigarette für das Feuer verantwortlich. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Wie bereits berichtet, war das Feuer im Dachbereich des Mehrfamilienhauses im Kornflur von einem Zeugen gegen 18:00 Uhr entdeckt worden. Alle Bewohner hatten sich unverletzt ins Freie gerettet. Die Freiwilligen Feuerwehren hatten den Brand im Dachstuhl dann schnell unter Kontrolle.

Nachdem der Kriminaldauerdienst noch am Abend die ersten Ermittlungen aufgenommen hatte, nahmen am Dienstag die Brandfahnder der Kripo Würzburg ihre Arbeit auf. Nach deren ersten Erkenntnissen war die Glut einer Zigarette feuerursächlich, die an einem Dachfenster ausgedrückt worden war. Diese Glut setzte letztlich die Dachisolierung in Brand. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT