Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Beratungstag zum Thema Einbruchschutz in Würzburg

Beratungstag zum Thema Einbruchschutz bei der Kripo Würzburg

Einbrecher erkennen sehr genau, wo sie leichtes Spiel haben: Sie sehen u. U. aus welchen Häusern und Wohnungen in der Dämmerung Lichtschein dringt. Dunkle Fenster oder ständig geschlossene Rollläden signalisieren: Hier ist niemand zu Hause! Die Täter dringen dann meist durch Aufhebeln ungesicherter, schlecht einsehbarer, ebenerdig gelegener Fenster oder Terrassentüren in die Häuser ein.

Aber: Mehr als ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuch stecken! Gründe hierfür sind neben sicherungstechnischen Einrichtungen auch richtiges Verhalten und aufmerksame Nachbarn.

Wie Sie sich selbst vor Einbrechern schützen können, erfahren Sie am Beratungstag zum Thema Einbruchschutz am Donnerstag, 26.03.2015 bei der Kriminalpolizei Würzburg in der Weißenburgstr.2 . 

Die Fachberater der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle zeigen Ihnen in drei Vortrags- und Beratungsblöcken um 14.00 Uhr, 16.00 Uhr und 19.00 Uhr, wo Einbrecher bei Wohnhäusern Schwachstellen und „günstige Gelegenheiten“ finden – und was dagegen getan werden kann.

Treffpunkt ist jeweils im Eingangsbereich des Gebäudes in der Weißenburgstraße 2.

Es werden sowohl Sicherungsmöglichkeiten bei der Planung von Um- oder Neubauten vorgestellt, als auch Methoden zur Nachrüstung gezeigt. Ebenso bekommen Sie Tipps, wie Sie durch Ihr eigenes Verhalten das Einbruchsrisiko reduzieren können.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Kriminalpolizei Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT