Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Randalierend durch die Stadt gezogen

Hohen Sachschaden verursacht

WÜRZBURG. Am Freitagmorgen, gegen 09.40 Uhr, zog ein 32-jähriger Mann randalierend durch die Innenstadt und verursachte einen Schaden im vierstelligen Bereich.

Zunächst konnte der Mann beobachtet werden, wie er in der Münzstraße einen Motorroller umtrat und einen Außenspiegel an einem geparkten Pkw abtrat. Hierbei stürzte er zu Boden und verletzte sich am Arm und der Stirn. Im Anschluss lief er in die Sanderstraße, entwendete in einem bisher unbekannten Geschäft mehrere Bücher und warf diese anschließend an der St. Ursula-Schule auf Schüler.

Damensocken entwendet

Auf dem weiteren Weg durch die Augustinerstraße entwendete er aus einem ebenfalls bisher unbekannten Geschäft drei Paar Damensocken. Diese warf er kurze Zeit später wieder weg. In der Domstraße pöbelte er die dortigen Passanten an bis er schließlich von der Polizei angetroffen werden konnte. Hierbei versuchte er zunächst zu fliehen, konnte jedoch nach wenigen Metern festgenommen werden.

Aufgrund seiner Aggressivität musste er anschließend gefesselt werden. Einen Grund für sein Verhalten konnte der Randalierer nicht nennen, jedoch war er mit 1,9 Promille erheblich alkoholisiert. Um eine weitere Randale zu verhindern, musste er bis zum Abend ausgenüchtert werden. Möglicherweise kommt er auch für zwei weitere Sachbeschädigungen in der Virchowstraße in Betracht. Hier wurden auf dem Parkplatz eines Supermarktes zwischen 09.00 und 10.00 Uhr an einem Skoda und an einem Seat je der linke Außenspiegel abgebrochen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT