Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Missglückte Landung mit Leichtflugzeug – Pilot unverletzt

Rund 16.000 Euro Sachschaden

GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Trotz bester Sicht- und Wetterverhältnissen ist dem Pilot eines Ultraleichtflugzeugs am Mittwochnachmittag die Landung missglückt. Der Mann blieb unverletzt, an Flugzeug und Landebahn entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 16.000 Euro.

Von Landebahn abgekommen

Nach einem Rundflug mit seinem erst vor kurzem erworbenen Leichtflugzeug FK 14 Polaris setzte der 47-Jährige aus dem Landkreis Würzburg mit der Maschine gegen 16:00 Uhr auf dem Flugplatz in Giebelstadt zur Landung an. Nach dem Landevorgang brach das Flugzeug nach links von der Landebahn aus. Der Sportpilot, der seine Flug-Lizenz erst kürzlich erhalten hat, schaffte es nicht mehr die Maschine sicher zum Stehen zu bringen. Sie rollte auf den Rasenstreifen und beschädigte hierbei einige ortsfeste Lichtsignale.

Der 47-Jährige wurde bei der Landung nicht verletzt. An dem Luftfahrzeug entstand unter anderem an der Landeklappe Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Beschädigungen an der Gleitweganzeige der Landebahn schlägt vermutlich mit etwa 6.000 Euro zu Buche.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT