Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

58-Jähriger flüchtet mit gestohlenem Pkw: Streifenwagen beschädigt

Polizeibeamter leicht verletzt

BESSENBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Nachdem einer Streife der Aschaffenburger Autobahnpolizei am Freitagvormittag ein gestohlener Pkw auf der A3 aufgefallen war, sollte dieser in Keilberg gestoppt werden. Der Fahrer gab allerdings Gas und flüchtete. Kurz darauf konnte der 58-Jährige, der keinen Führerschein besitzt, vorläufig festgenommen werden. Im Zuge dessen wurde allerdings ein Beamter leicht verletzt und der Streifenwagen nicht unerheblich beschädigt.

Gegen 09.20 Uhr war ein VW Polo auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg ins Visier einer Polizeistreife geraten. Die Überprüfung der Kennzeichen mit dem Fahndungsbestand ergab, dass der Pkw aus dem Lahn-Dill-Kreis wegen Diebstahls gesucht wurde. Als der Fahrer des Wagens die Polizei bemerkte, verließ er zunächst an der Anschlussstelle Bessenbach die Autobahn. Seine Fahrt ging dann weiter nach Keilberg in den Frauengrund. Dort missachtete der Fahrer fortgesetzt die polizeilichen Anhaltesignale und gab Gas.

Am Ende der Sackgasse Im Gründchen setzte der 58-Jährige seine Flucht auf einem Feldweg in den Wald fort. Nach etwa zwei Kilometer fuhr sich der VW dann fest und hierbei kam es dann auch zum Zusammenstoß mit dem Streifenwagen. Die Beamten nahmen den Fahrer, der aus dem Raum Offenbach stammt, vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Einer der eingesetzten Ordnungshüter erlitt im Zuge der Festnahme leichte Verletzungen. Auch der 58-Jährige klagte über Schmerzen. Der Sachschaden an dem Streifenwagen beläuft sich auf geschätzte 8000 Euro.

Auf Anordnung der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft kam der Beschuldigte nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wurde u.a. ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Pkw-Diebstahls eingeleitet. Die weiteren Unfallermittlungen werden von der Polizeiinspektion Aschaffenburg geführt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT