Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Brand in Wohnung: Tote Person entdeckt

Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

SCHWEINFURT. Eine schreckliche Entdeckung machte eine Schweinfurter Polizeistreife am Dienstagabend in einem Schweinfurter Mehrfamilienhaus. Die Beamten fanden in einer stark verrußten Wohnung eine tote Person. Der Brand war bereits beim Eintreffen der Polizei erloschen. Die Ermittlungen haben jetzt Brandfahnder der Kripo Schweinfurt übernommen. Hinweise auf Fremdeinwirkung haben sich bislang nicht ergeben.

Feuerwehr öffnet Wohnungstüre

Gegen 22:00 Uhr hatte die Ehefrau des Wohnungsinhabers in der Euerbacher Straße die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass sie sich Sorgen um ihren getrennt lebenden Mann mache. Sie hätte ihn seit einiger Zeit mehr nicht gesehen und auf Klopfen an der Wohnungstüre reagiere niemand. Die Polizeistreife ließ dann mit Unterstützung der Feuerwehr Schweinfurt die Wohnungstüre in dem Mehrfamilienhaus öffnen.

Zimmerbrand selbstständig erloschen

 
Die Zimmer der Wohnung waren verrußt und die Beamten nahmen entsprechenden Brandgeruch wahr. Der Zimmerbrand war jedoch bereits selbstständig wieder erloschen. Bei der Absuche der Räumlichkeiten fanden die Rettungskräfte eine tote Person. Dabei handelte es sich um den 59-jährigen Wohnungsinhaber.

Die weiteren Ermittlungen übernahmen dann Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Schweinfurt. Diese fanden erste Hinweise, dass der Zimmerbrand im Bereich einer Mikrowelle in der Küche ausgebrochen sein dürfte. Um die genaue Brandursache festzustellen, haben jetzt die Brandfahnder die Arbeit aufgenommen.

Bislang haben sich keinerlei Hinweise ergeben, dass irgendeine Art von Fremdeinwirkung mit dem Tod des Mannes in Verbindung stehen könnte. Zur Feststellung der genauen Todesursache hat die Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Obduktion angeordnet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT