Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Bundespolizei stellt Betäubungsmittel sicher

Bundespolizei kontrolliert 34-Jährigen

WÜRZBURG. Bei der Kontrolle eines Reisenden im Würzburger Bahnhof am Mittwochnahmittag hat eine Zivilstreife der Bundespolizei Marihuana und Amphetamin sichergestellt. Die Kripo Würzburg hat in der Folge die Sachbearbeitung übernommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird jetzt wegen mehreren Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

35 Gramm Amphetamin, Marihuana und Joint

Kurz nach 14:30 Uhr war die zivile Fußstreife der Bundespolizei in der Empfangshalle des Hauptbahnhofes unterwegs. Die Beamten kontrollierten einen 34-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart, der sichtlich nervöser wurde. In der Jackentasche fanden die Ordnungshüter dann knapp 35 Gramm Amphetamin, eine Kleinmenge Marihuana und einen Joint.

Die weitere Sachbearbeitung übernahmen Beamte der Kriminalpolizei Würzburg. Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte der Beschuldigte seine Heimreise fortsetzen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sind eingeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT