Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Änderungen Straßenbahnverkehr am 16.03.2015

Lichtergedenken

Am 16.03.2015 jährt sich die Zerstörung Würzburgs zum 70. Mal. Aus diesem Grund ruft die Stadt Würzburg zu einem „Lichtergedenken“ auf. Es werden mehrere hundert bis tausend Menschen vor dem Dom erwartet um während des Glockenläutens an die Zerstörung und der Toten zu gedenken.

Einstellung des Straßenbahnverkehrs

Aus diesem Anlass wird am 16.03.15 zwischen 21 Uhr und 22 Uhr der Straßenbahnverkehr zwischen Sanderring und Juliuspromenade eingestellt. Für die Dauer der Innenstadtsperrung pendeln die Straßenbahnen zwischen Zellerau und HBF, zwischen HBF und Grombühl sowie zwischen Rottenbauer/Heuchelhof und Sanderau. Ersatzweise für die Haltestelle „Sanderring“ halten die Straßenbahnen in beiden Richtungen im Durchstich Sanderglacisstraße. Während dieser Sperrung werden die Straßenbahn-Haltestellen „Sanderring“, „Neubaustraße“, „Rathaus“ und „Dom“ in jeweils beiden Richtungen nicht bedient.

Ersatzbusse

Zwischen Sanderring und Busbahnhof verkehren Omnibusse mit den Haltestellen Sanderring (KOM), Alte Mainbrücke (E-Hst.), Rotkreuzstraße, Busbahnhof „A“, Wirsbergstraße (E-Hst.), Ottostraße, Neue Universität und Sanderring (KOM).

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT