Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

FHWS schließt Partnerabkommen mit Indonesien

Erfolgreiche Kooperation soll erweitert werden

Im Zuge ihrer Internationalisierungsbestrebungen konnte die Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Würzburg- Schweinfurt (FHWS) ihr Partnernetzwerk um zwei renommierte Hochschulen in Indonesien erweitern. Mit der International Womens University in Bandung konnte eine Hochschule gewonnen werden, die nicht nur den Anforderungen des Studiengangs Betriebswirtschaft entspricht, sondern die auch hervorragende Mobilitätsmöglichkeiten für den Studiengang Medienmanagement bietet.

Neue Kooperationsmöglichkeiten

Dr. Rainer Wehner konnte sich bei seinem Besuch von der Qualität der Studienprojekte und dem Engagement der Studierenden überzeugen. In gemeinsamen Gesprächen mit der Hochschulleitung ergaben sich zudem weitere Kooperationsmöglichkeiten, wie z.B. mit der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik. Diese Möglichkeiten werden in der nächsten Zeit zwischen den Fachkollegen geklärt.

Reibungslose Kommunikation

Mit der Universitas Islam Negeri hat die Fakultät seit geraumer Zeit eine der bedeutendsten Hochschulen Indonesiens als Partner. Der beidseitige Austausch von Studierenden verläuft reibungslos. Im Rahmen seines Besuches an der Hochschule hat Dr. Wehner mit den Kollegen vor Ort insbesondere die geänderten Anforderungen des Ministeriums und der FHWS an die Partnerschaftsabkommen sowie die Neuerungen im Bereich Double Degree (Doppelabschluss) diskutiert.

Weiterhin wurde einem größeren Kollegen- und Studierendenkreis die FHWS mit ihren unterschiedlichen Fakultäten und Studienmöglichkeiten präsentiert. Im Rahmen einer abschließenden Diskussion wurden auch hier Wünsche nach einer Erweiterung der Partnerschaft auf weitere Fakultäten geäußert.

Studienplätze für FHWS-Studenten

Insgesamt wurden mit beiden Universitäten mindestens sechs feste Studienplätze vereinbart, die den Studierenden der Fakultät Wirtschaftswissenschaften zur Verfügung stehen, sowie der Austausch von Gastdozenten, die direkt als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen und damit die Kooperation festigen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT