Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

745 neue Plätze für die Kinderbetreuung

Fördervolumen von 15 Millionen Euro

Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer zeigt sich erfreut, dass der Ausbau der Kinderbetreuung für unter Dreijährige in den unterfränkischen Kommunen weiterhin gut vorankommt. Im Jahr 2014 wurde mit einem Fördervolumen von 15 Millionen Euro der Ausbau von weiteren 745 Plätzen für Kinder unter drei Jahren durch die Regierung von Unterfranken bewilligt.

Über 7.500 Betreuungsplätze

Die von den Kommunen in 2014 abgerufenen Fördermittel in Höhe von 21,9 Millionen Euro (4,6 Millionen Euro Bundes- und 17,3 Millionen Euro Landesmittel) konnten zudem umgehend ausgezahlt werden. Damit sind die Vorfinanzierungsleistungen der Kommunen weitgehend reduziert. Insgesamt wurden seit Einführung der zugrundeliegenden Richtlinie im Jahr 2008/2009 in Unterfranken bislang 7.749 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren mit einem Volumen von insgesamt ca. 120 Millionen Euro gefördert.

Sonderprogramm

Der staatliche Zuschuss für den Ausbau der Kinderbetreuung für unter Dreijährige stammt aus Mitteln des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2008 – 2014. Der Staat gewährt im Rahmen dieses Sonderprogramms auf der Basis der Verwaltungsvereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Bundesländern vom 18. Oktober 2007 Zuweisungen für Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren in einer Kindertageseinrichtung und in der Tagespflege.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Regierung von Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT