Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Polizeibeamte von alkoholisierten Fahrradfahrern verletzt

Bei Gewahrsamnahme gewehrt

WÜRZBURG. Am Sonntagfrüh gegen 5:00 Uhr hat ein Taxifahrer einen völlig betrunkenen Mann in der Rottendorfer Straße entdeckt, der mitten auf der Fahrbahn lag.

Er verständigte daraufhin den Rettungsdienst und weil die Sanitäter ihn auch nicht dazu überreden konnten aufzustehen, wurde die Würzburger Polizei gerufen. Die Beamten stellten zunächst die Identität des 26-jährigen Würzburgers fest und wollten ihn anschließend zur Ausnüchterung mit in die Arrestzelle nehmen.

Dies verweigerte der Mann jedoch und zeigte sich extrem aggressiv. Als er daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt wurde, trat er mit dem Fuß mehrmals gegen den Streifenwagen, so dass er eingedellt wurde. Anschließend traf er durch seine Tritte einen 58-jährigen Polizeibeamten, der dabei verletzt wurde.

Der Beschuldigte, bei dem zunächst zur Bestimmung des Alkoholwertes eine Blutentnahme durchgeführt wurde, kam anschließend in eine Haftzelle der Würzburger Polizei und musste dort seinen Rausch ausschlafen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

In Schlangenlinien unterwegs

Nur knappe 40 Minuten später bekamen es die Würzburger Ordnungshüter erneut mit einem völlig uneinsichtigen Betrunkenen zu tun. Diesmal handelte es sich um einen 24-jährigen Radfahrer, den die Beamten um 5:40 Uhr in der Karmelitenstraße antrafen.

Fahrrad gestohlen?

 

Beim Anblick des Streifenwagens ließ der Radfahrer, der in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war, den Drahtesel stehen und flüchtete zu Fuß. Als er dennoch gestoppt worden war, zeigte er sich sehr unkooperativ und verweigerte die Angaben seiner Personalien.

Außerdem bestand der Verdacht, dass er das Fahrrad gestohlen hatte. Als der 27-jährige Würzburger schließlich für eine Blutentnahme mit zur Dienststelle kommen sollte, leistete er heftigen Widerstand. Die Beamten mussten ihn mit unmittelbarem Zwang zu Boden bringen und fesseln.

Dabei wurde eine Polizeibeamtin am Knie verletzt. Gegen den Würzburger wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Verdacht des Diebstahls ermittelt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT