Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pinke Hasen auf Motorrädern in guter Mission unterwegs

Ein Gastbeitrag der Streetbunnycrew

Motorradfahrer mit Hirn und Herz

2012 wurde erstmals eine Gruppe von befreundeten Motorradfahrern unter dem Namen „Streetbunnycrew“ gesichtet. In dieser Zeit fuhr man aus reinem Spaß an der Freude mit einem rosa „Hasenkostüm“. Dies blieb aber nicht lange unentdeckt. Nachdem wir merkten, es fällt auf, kam uns die Idee mit dem Sozialen Aspekt im Hintergrund. Dabei sollte es darum gehen, den Menschen zu zeigen, dass es Jugendliche gibt, die beim Motorradfahren nicht nur an Geschwindigkeitsgrenzen gehen wollen oder sich beim Rasen „cool“ fühlen. Sondern eben auch Leute, die bewusst Handeln und dies auch beweisen können. Wir wollen Klischees, wie „Es sind doch eh alles lebende Organspender“, „Hirnlose Geschwindigkeitsfreaks“ und dergleichen aus dem Weg räumen. Motorradfahrer sind nicht alle gleich!

Wir, die „Streetbunnycrew“, wuchsen dadurch stetig an und kamen im April 2013 schon auf rund 40 Mitglieder. Im selben Jahr fand auch die erste Spendenfahrt unseres, noch nicht gegründeten Vereins, statt. Die Vereinsgündung erfolgte dann im August 2013.

2014 das Jahr der Rosa Revolution?

Wir wurden immer mehr liebende Zweiradfahrer und beschlossen in diesem Jahr 3 Spendenfahrten zu organisieren. Hier war uns das Ausmaß, welches wir erreichen konnten, noch nicht in den Sinn gekommen.

1. Spendenfahrt 2014

Der Erlös dieser Spendenfahrt ging an das Caritas Zentrum St. Vincenz in Ingolstadt. Hier konnten wir schon stolze 3.500 Euro übergeben.

2. Spendenfahrt 2014

Hier ging der Erlös an die Cnopf’sche Kinderklinik in Nürnberg. Dabei wurden 6.000 Euro übergeben. Dann kam 2014 auch noch die Spendenfahrt in Würzburg

3. Spendenfahrt 2014

Hier durften wir sage und schreibe 7.000 Euro an die Kinderklinik des Uniklinikums Würzburg übergeben.

Unsere Mission 2015

Dieses Jahr wollen wir den Menschen mit Down-Syndrom, Eltern & Freunde e.V. tatkräftig bei Ihrer guten Arbeit unterstützen. Hier werden Eltern bzw. Kinder und Jugendliche von klein auf unterstützt, ein normales Leben führen zu können. Das heißt, die Kinder und Angehörigen werden von der Geburtsvorbereitung über schulische Hilfe bis hin zur ersten eigenen Wohnung unterstützt. Unsere jetzige Mitgliederzahl beträgt rund 400 fahrende Hasen.

NACHTRAG: Spendenfahrt 2017

webcal://www.facebook.com/ical/u.php?uid=1772641475&key=AQCfGUHxuhmqc0Yz

Spenden

Die Streetbunnycrew war übrigens einer der fünf Gewinner von Gut für Würzburg 2014. Die Aktion fand bereits zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Mainfranken statt. 5 x 1.000 Euro gingen dabei an gute Ideen für Projekte in und um Würzburg.

Wenn auch Ihr die Streetbunnycrew und den Verein Menschen mit Down-Syndrom, Eltern & Freunde e.V. unterstützen und vielleicht eine Kleinigkeit spenden möchtet, dann würden sich die pinken Hasen riesig darüber freuen.

Spendenkonto:
Streetbunnycrew e.V.
IBAN: DE77 8306 5408 0004 8129 64
BIC: GENODEF1SLR
Verwendungszweck: Trisomie 21

Anmerkung der Redaktion

Gastbeiträge geben nicht automatisch die Meinung der Redaktion wieder. Sie sollen zur Debatte anregen oder sogar anstacheln – so wie auch jeder gute Kommentar auf Facebook. Wir geben deshalb allen unseren Lesern die Chance, ihre Meinung bei uns zu veröffentlichen und diese diskutieren zu lassen. Wir freuen uns über Gastbeiträge zu allen Themen an: redaktion@wuerzburgerleben.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT