Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Friedlicher Verlauf der Demonstrationen in Würzburg

Keine Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten

WÜRZBURG. Die Montagsdemonstrationen im Stadtgebiet sind beendet. Die Kundgebungen sind aus Sicht der Polizei friedlich verlaufen. Straftaten und Ordnungswidrigkeiten wurden bei den Veranstaltungen nach bisherigen Erkenntnissen nicht begangen.

Etwa 120 Menschen am Unteren Markt

Auch diesen Montag ist die Zahl der Teilnehmer des Zuges vom Hauptbahnhof zum Unteren Markt von zunächst 100 Personen gegen 17:30 Uhr auf 120 Menschen bei der Schlusskundgebung angewachsen. Die Veranstaltung endete etwa um 18:35 Uhr.

Die Mahnwache am Vierröhrenbrunnen zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr verzeichnete in der Spitze 15 Teilnehmer.

Rund 70 Teilnehmer am Oberen Mainkai

Die stationäre Kundgebung am Oberen Mainkai begann um 19:00 Uhr und war von etwa 70 Teilnehmern besucht. Die Veranstaltung endete um 19:55 Uhr. Hinter den Absperrungen hatten sich ebenfalls etwa 70 Personen versammelt und ihre Ansichten verbreitet.

Aufkleber und Flugblätter

Die Sperrung des Durchgangsverkehrs am Oberen Mainkai konnte um 20:30 Uhr wieder aufgehoben werden. Nach Ende der letztgenannten Veranstaltung wurden im Bereich der Kettengasse die Personalien von sieben Personen festgestellt, die im Verdacht stehen, Aufkleber im Stadtgebiet angebracht und Flugblätter verteilt zu haben, die Anti-Nazi-Aufrufe enthielten.
Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT