Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburg: Rekordergebnis im Städtetourismus

19.040 Übernachten mehr als im Vorjahr

Würzburg verzeichnet für das Jahr 2014 im Städtetourismus ein erneutes Rekordergebnis. Mit rund 858.000 Gästeübernachtungen wurde der bisherige Spitzenwert von 2013 um 19.040 Übernachtungen übertroffen.

Die 857 867 in der Tourismusstatistik erfassten Übernachtungen in gewerblichen Betrieben (Hotels, Gasthöfe, Pensionen u.a.m. mit jeweils mindestens 10 Betten) bedeuten einen Zuwachs von 2,3 Prozent gegenüber 2013, dem bisherigen „Spitzenjahr“. In dieser Zahl sind auch 14.244 sogenannte „Touristische Übernachtungen“ (keine Dauercamper) auf dem Würzburger Campingplatz enthalten. In Ferienwohnungen und Privatzimmern kommen geschätzte 28.000 Übernachtungen hinzu.

Profit durch gezieltes Auslandsmarketing

Mit einer durchschnittlichen Bettenauslastung von 52,8 % in der Hotellerie liegt Würzburg nach München auf Platz 2 aller bayerischen Großstädte. In wirtschaftlicher Hinsicht ist dies ein Top-Wert. Nach wie vor entfällt jede fünfte Übernachtung auf einen ausländischen Gast. Mit knapp 169 000 Gästeübernachtungen konnte dieses Marktsegment gegenüber 2013 um 7,1 Prozent gesteigert werden. „Würzburg profitiert überdurchschnittlich von einer starken Nachfrage für das Reiseland Deutschland, die wir durch gezieltes Auslandsmarketing unterstützen“, so Tourismusdirektor Dr. Peter Oettinger.

Niederländer auf Platz 1 der ausländischen Besucher

Mit 17.111 Übernachtungen (plus 9,3 %) behaupten die Niederländer wie im Vorjahr Platz 1. Auf Platz 2 und 3 folgen die USA mit 14.840 (plus 2,5 %) und die Schweiz mit 12.679 Übernachtungen (plus 6,4 %). Großbritannien fällt mit 11.991 Übernachtungen auf Platz 4 (minus 1 %) zurück. Österreich rückt mit 10.192 Übernachtungen (plus 12 %) auf Platz 5 vor Italien mit 9.760 Übernachtungen (plus 12,6 %).

Für die weiteren wichtigen Herkunftsländer ergibt sich die Reihung Japan 9.553 (minus 2,4 %), China 7.876 (plus 34,7 %) Belgien 6.903 (plus 16,7 %), Frankreich 6.000 (plus 5,4 %), Dänemark 5.211 (minus 1,2 %) und Schweden 4.668 (plus 18,5 %) Übernachtungen. Auffällig ist, dass chinesische Gäste inzwischen bereits den achten Platz in der Übernachtungsstatistik einnehmen. Mit 184,6 % Steigerung zum Vorjahr wurden 2014 auch 1.463 Übernachtungen aus den arabischen Golfstaaten gezählt.

Wenn man die in der amtlichen Tourismus-Statistik nicht erfassten Flusskreuzfahrten noch hinzu addiert, erhöht sich die Zahl der Gästeübernachtungen 2014 in Würzburg um weitere 128.000. Damit ergibt sich ein Gesamtergebnis, das erstmals im Bereich von über 1.014.000 Übernachtungen liegt.

- ANZEIGE -