Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Wegwerfprodukt Strumpfhose – Welche hält am meisten aus?

Elegant, aber riskant

Denkt man als Frau an ein elegantes Outfit für die nächste Feier, kreisen die Gedanken ganz klar um Röcke, Kleider oder Glitzer-Shorts mit einer dazu passenden feinen Nylon-Strumpfhose. Solche Outfits sind aber leider gar keine Garantie dafür, dass man auch wirklich den ganzen Tag beziehungsweise Abend mit 100-prozentiger Eleganz übersteht. Schuld daran: Die überempfindlichen Strumpfhosen! So kann aus einem eleganten Outfit ganz schnell ein absolutes Fashion No-Go werden. Löchrige Strumpfhosen gehen nämlich gar nicht. Aber gehen wirklich alle Nylon-Strumpfhosen so schnell kaputt?

Strumpfhosen im Vergleich

Löcher bekommen sie wahrscheinlich wirklich alle am Ende. Meistens sind die Ursachen kleine Missgeschicke, wie nicht gefeilte Fingernägel, spitze Gegenstände, an denen man hängenbleibt oder ein zu starkes zerren und zupfen beim Anziehen. Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen diesen Strumpfhosen. Woher habt Ihr Eure? Und welche ist euer persönlicher Favorit?

H&M: Sitzt gut, bekommt aber sehr schnell Löcher

Aus eigener Erfahrung weiß ich zum Beispiel, dass H&M Strumpfhosen mit der Eigenschaft 40 Den in der richtigen Größe optimal sitzen und sich auf der Haut ganz gut anfühlen. Zerrt man jedoch beim Anziehen zu sehr an ihr, kann es schon mal passieren dass kleine Löcher entstehen, die sich mit der Zeit ausweiten. Komischer Weise sind das dann gar nicht die typischen Risse, die sich streifenförmig von oben bis unten verlängern, sondern einfach kleine punktförmige Löcher, durch die man mit der Zeit immer mehr Haut sehen kann. Trotzdem kaufe ich mir immer wieder genau diese Strumpfhose, die es meistens im 2er Pack für etwa 8 Euro gibt. Warum? Weil sie einfach den perfekten Glanz hat (nicht zu glänzend, nicht zu matt), gut sitzt, sich auf der Haut gut anfühlt und dabei nicht allzu viel Geld kostet.

Falke: Sehr bequem, passt optimal, hält spitze Fingernägel aus

Vor ein paar Jahren, habe ich mir auch mal zwei teurere Strumpfhosen von der Marke Falke gegönnt. Eigentlich ging es mir damals eher um die Farben als um die Qualität, aber schon beim ersten tragen fiel mir auf, wie ungewohnt bequem diese Strumpfhose war. Gar nicht kratzig oder klebrig, einfach nur schön weich sind sie auf der Haut. Außerdem sind diese Strumpfhosen von Falke nicht ganz so empfindlich wie die Strumpfhosen, die ich bisher hatte. Spitze Fingernägel halten sie aus und auch beim zerren und zupfen gehen sie nicht sofort kaputt. Vielleicht liegt das aber auch einfach daran, dass man an diesen Strumpfhosen gar nicht allzu viel ziehen muss, weil sie eine gute Passform haben?! Der Preis liegt aber leider bei ca. 18 Euro

Drogerie: Günstig, aber meistens nur 1 Mal verwendbar 

Da Nylon-Strumpfhosen früher oder später sowieso im Mülleimer landen, habe ich natürlich auch schon öfter welche für wenig Geld aus der Drogerie gekauft. Mit 1-2 Euro kommt man auf jeden Fall günstig davon. Leider kann es dafür auch mal vorkommen, dass man die Strumpfhose vor dem ersten tragen schon entsorgen muss. Irgendwie lassen sich diese Nylonstrumpfhosen nämlich nicht so gut dehnen und dann kann es schon mal sein, dass sie beim anziehen schon reißen. Was mir noch aufgefallen ist: Das Material ist total unbequem und kratzt unangenehm an den Beinen. Kaufen tue ich selber nur dann diese günstigen Strumpfhosen, wenn ich weiß, dass ich sie nur für einen Abend brauche.

Fazit: Strumpfhosen sind wie frisch lackierte Fingernägel, …

… hat man sie einmal an muss man eben auch aufpassen, dass man nirgends hängen bleibt. Aber wie wir alle wissen: Wer schön sein will, muss leiden. Und wer Schönes sehen und lesen will, der sollte auf alle Fälle mal auf unserer neuen Seite WüFashion vorbei schauen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT