Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zur Polizei gefahren: 48-Jährige stellt sich unfreiwillig selbst

Mit fast 1,7 Promille zur Polizei

GEROLZHOFEN. Selbst überführt hat sich am Sonntagabend eine 48-Jährige bei der Polizeiinspektion Gerolzhofen. Sie war betrunken zur Dienststelle gefahren, um dort eigentlich in anderer Sache Strafanzeige zu erstatten. Den Beamten fiel die Alkoholisierung der Dame schnell auf. Ein Alkotest brachte dann ans Licht, dass sie mit rund 1,7 Promille am Steuer gesessen hatte. Sie musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und die Beamten stellten ihren Führerschein sofort sicher.

Als eine Frau mit ihrer 14-jährigen Tochter kurz vor 20:00 Uhr die Dienststelle betreten hatte und eine Anzeige aufgeben wollte, hatte eine Beamtin der Dienststelle sich zunächst routinemäßig um das Anliegen der Frau gekümmert. Während des Gesprächs fiel der Polizistin dann der starke Alkoholgeruch im Atem der 48-Jährigen auf. Die gab auf Nachfragen schließlich auch zu, Alkohol getrunken und danach ihren Alfa Romeo zur Polizeiwache gesteuert zu haben. Die Beamten führten einen Alkotest durch und staunten nicht schlecht: Fast 1,7 Promille zeigte das Gerät an. Für die Frau bedeutete dies, dass ein Arzt bei ihr eine Blutprobe nehmen musste und die Beamten ihren Führerschein einbehielten.

Auf die Alfafahrerin kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu. Ihre Anzeige gegen einen Bekannten wegen Unterschlagung nahmen die Beamten natürlich auch gleich auf und klärten diesen Fall noch am gleichen Abend. Für die 48-Jährige hatte sich diese Fahrt zur Polizei aber wohl dennoch eher nicht gelohnt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Rectangle
topmobile2

 

Banner 2 Topmobile