Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

30 Ehrungen für verdiente Würzburger

Karl Schmidt erhielt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der BRD

Fast 30 Ehrungen hat Oberbürgermeister Christian Schuchardt in einer Feierstunde an Bürgerinnen und Bürger überreicht, die sich „jahrzehntelang unentgeltlich und uneigennützig in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben“, wie es Schuchardt formulierte. Für alle Anwesenden war es ein besonderer Abend im Würzburger Wenzelsaal, besonders gerührt zeigte sich Karl Schmidt. Der Würzburger erhielt an diesem Abend die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Schmidt ist seit 1976 ehrenamtlich besonders in der Jugendarbeit, aber auch für die städtischen Partnerschaften aktiv. Als Vorsitzender der Union-Bayern-Bretagne e.V. unterstützt er die Partnerschaften mit dem französischen Caen und dem schottischen Dundee. „Er fördert die Europäische Verständigung und Erweiterung der Beziehungen“, würdigte der Oberbürgermeister.

Reinhold Weißensee und Reiner Küfner

Seit bereits 40 Jahren für das Bayerische Rote Kreuz tätig sind Reinhold Weißenseel und Reiner Küfner. Reinhold Weißenseel trat 1973 der Sanitätskolonne bei und wurde stellvertretender Kreiskolonnenführer, bis er zum Kreisgeschäftsführer wurde. Diese Stelle hat er heute noch inne. Reiner Küfner ist ebenfalls seit 1973 im BRK aktiv und engagiert sich für die Jugendarbeit, als Ausbilder und Ersthelfer. Darüber hinaus leitete er die Sanitätsgruppe Veitshöchheim über viele Jahre hinweg. Beide erhielten für ihre 40-jährige Dienstzeit beim BRK das Ehrenzeichen am Bande.

Jürgen Keller und Peter Roth

Jürgen Keller und Peter Roth sind bereits seit 25 aktiv im Dienst der Johanniter-Unfall-Hilfe. Jürgen Keller ist seit 2005 für die Aus- und Fortbildung des gesamten Rettungsdienstpersonals verantwortlich. Peter Roth engagiert sich ehrenamtlich in der Motorradstaffel, als Ersthelfer und als Rettungsassistent auf dem Intensiv-Transport-Wagen. Oberbürgermeister Schuchardt überreichte den beiden dafür die Ehrenzeichen am Bande.

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG ist die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 ist die jährliche Zahl der Ertrinkungstoten in Deutschland um fast 90 Prozent zurückgegangen. Dies ist ganz besonders auch den 22 Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken, die ebenfalls mit dem Ehrenzeichen am Bande geehrt wurden. Oberbürgermeister Christian Schuchardt überreichte die Ehrung für 40-jährige Dienstzeit bei der DLRG an: Maria Bätz, Werner Becker, Stefan Gayer, Joachim Gerhard, Theo Habermann, Helga Neun, an die beiden Ehepaare Claus und Marga Pfeifer und Elke und Karl-Heinz Reith.

Rectangle
topmobile2

Ehrung: 25 Jahre bei der DLRG

Geehrt für 25 Jahre bei der DLRG wurden: Dr. Dieter Böhn, Ute Ebert, Michael Germer, Markus Göpfert, Barbara, Wolfgang und Norbert Keller, Ralf Rothenhöfer, Armin Sklarczyk, Georg Stauch und das Ehepaar Barbara und Christoph Wilhelm. Oberbürgermeister Christian Schuchardt freute sich besonders darüber unter den Geehrten auch drei Ehepaare vorzufinden und betonte „Sie sind Teil der Lösung, weil Sie nicht nur an sich denken, weil Sie mehr als Ihre Pflicht tun, weil Sie aktiv werden, wo andere nach dem Staat rufen und selbst untätig bleiben.“

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg. 

Banner 2 Topmobile