Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Asbest- und Bitumenplatten illegal im Wald entsorgt

Wellasbestzementplatten in Waldgebiet

STOCKSTADT, KREIS ASCHAFFENBURG. Aus dem Unterhübnerwald in Stockstadt wurde am vergangenen Samstag die illegale Entsorgung von ca. 30 Quadratmetern Wellasbestzementplatten und mehreren Bitumendacheindeckungen gemeldet. Die Wasserschutzpolizei Aschaffenburg als Fachdienststelle für Umweltstraftaten am Bayerischen Untermain hat deshalb die Ermittlungen übernommen. Gleichzeitig wurde die Umweltbehörde beim Landratsamt Aschaffenburg in die Ermittlungen eingebunden.

Die unter anderem als krebserregend und daher umweltgefährlich eingestuften Asbestzementplatten und die Bitumenplatten müssen nun auf Kosten der Allgemeinheit der sicheren Entsorgung zugeführt werden. Als Ablagerungszeit kommt nach Zeugenaussagen die Nacht vom Sonntag, 18.01.2015 auf Montag, 19.01.2015 in Frage. Der Ablageort befindet sich an einem Waldweg, ca.600 Meter nach der Zufahrt von der B 469.

Die Wasserschutzpolizei bittet um Zeugenmeldungen und hat folgende Fragen:

  • Wer kann Angaben zur Herkunft der Platten oder zu den verantwortlichen Personen machen?
  • Wer hat in dem normalerweise mit einer Schranke geschlossenen Waldabteil ein entsprechendes Transportfahrzeug (evtl. mit Anhänger) gesehen?
  • Wo wurden in den vergangenen Wochen Dächer abgedeckt, die mit Asbestwell- und Bitumenwellplatten gedeckt waren?

Sachdienliche Hinweise bitte an Telefon 06021/857-2680.

Rectangle
topmobile2

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Banner 2 Topmobile