Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Hoher Sachschaden: Garagenbrand greift auf Wohnhaus über

Glücklicherweise keine Verletzten

HAUSEN BEI WÜRZBURG OT ERBSHAUSEN, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Garagenbrand, der auf ein Wohnhaus und ein Nachbaranwesen übergegriffen hat, ist am Dienstagmittag hoher Sachschaden entstanden. Zwei Bewohner kamen rechtzeitig ins Freie und wurden nicht verletzt. Der Sachschaden dürfte sich auf mindestens 100.000 Euro belaufen. Warum der Brand ausgebrochen ist, steht bislang noch nicht fest. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg.

Feuer wohl in Holzschuppen ausgebrochen

Das Feuer im Tannenweg war gegen 12:45 Uhr von einem Nachbarn entdeckt worden, der auch die beiden Bewohner informierte. Nach den vorliegenden Erkenntnissen war der Brand in einem Holzschuppen ausgebrochen und hatte dann auf eine Garage und von dort auf die Terrassenverkleidung und den Dachstuhl des direkt angebauten Wohnhauses übergegriffen. In der Folge wurde durch die Flammen auch noch ein Nachbaranwesen in Mitleidenschaft gezogen.

Stark beschädigt

Unmittelbar nach Alarmauslösung war ein Großaufgebot der Feuerwehr mit nahezu 100 Mann eingesetzt. Den Brand hatten die Löschmannschaften dann auch relativ schnell unter Kontrolle. Allerdings wurde der Holzschuppen, in dem das Feuer seinen Ursprung hatte, komplett zerstört. Von hier waren die Flammen auf die Garage und schließlich auf das Wohnhaus übergegangen. Ein Garagenanbau des Nachbaranwesens wurde ebenfalls beschädigt.

Beamte der Kriminalpolizei Würzburg übernahmen noch am Nachmittag die weitere Sachbearbeitung. Allerdings liegen momentan noch keinerlei gesicherten Erkenntnisse hinsichtlich der Brandursache vor. Die weiteren Ermittlungen werden vom zuständigen Fachkommissariat der Kriminalpolizei geführt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -