Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Laptop bei Geschwindigkeitsmessung aus Messfahrzeug geraubt

25-Jähriger muss zum Ermittlungsrichter

WÜRZBURG. Ein äußerst ungewöhnlicher Vorfall am Dienstagnachmittag hat für einen Mann jetzt einen Termin beim Ermittlungsrichter an Heiligabend zur Folge. Der 25-Jährige steht im dringenden Verdacht, aus einem Messfahrzeug der Polizei in Anwesenheit der Messbeamtin einen Laptop geraubt zu haben. Dank zweier Zeugen, die Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug gaben, wurde der Mann kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung festgenommen. Das entwendete Laptop wurde in der Nähe der Messstelle auf einer Mülltonne aufgefunden.

Zur Verkehrsüberwachung am Straßenrand

Die Polizeiangestellte war mit ihrem Messfahrzeug seit 11:00 Uhr auf dem Stadtring zur Verkehrsüberwachung eingesetzt. Das Dienstfahrzeug stand für die Geschwindigkeitsmessung am Straßenrand . Die Bedienstete saß in dem Fahrzeug, um dort wie immer die technischen Messgeräte und den Ablauf der Messung zu überwachen.

Laptop herausgerissen

Gegen 12:00 Uhr fiel der Frau ein Mann auf, der von allen Seiten das Dienstfahrzeug mit einem Handy fotografierte. Die Angestellte sprach die Person an, die sofort sehr aufdringlich agierte und sich an die Seitenscheibe der Beifahrertüre drückte. Von dort aus fotografierte sie das Laptop in dem Fahrzeug. Nachdem die Angestellte die Schiebetüre öffnete und den Mann dann erneut ansprach, machte dieser weiter Fotos. Der Aufforderung, das zu unterlassen, kam der Mann nicht nach. Der 25-Jährige war sehr aufgebracht und wütend und riss dann plötzlich die Beifahrertüre auf. Nach Aussage der Angestellten stürzte er sich auf das Laptop, das die Frau noch festzuhalten versuchte. Der Mann ging dann ziemlich rabiat vor, riss die Kabel des Laptops heraus, um das Gerät aus der Halterung nehmen zu können.

In Kleintransporter geflohen

Mit dem Computer rannte der Täter in Richtung Kantstraße davon. Die Messbeamtin nahm die Verfolgung auf, entschloss sich dann aber, zum Dienstfahrzeug zurückzukehren, um hier einen Funkspruch abzusetzen. Sie wurde in der Folge von zwei Männern angesprochen, die ihr ihre Hilfe anboten. Die Zeugen hatten beobachtet, dass der Tatverdächtige in einen kleinen Lkw eingestiegen war. Dieses Fahrzeug fuhr zu diesem Zeitpunkt auf dem Stadtring in Richtung Greinbergknoten davon.

Nach kurzer Verfolgung geschnappt

Die Angestellte gab diese Informationen sofort an die Einsatzzentrale weiter. Von hier aus wurde unverzüglich eine Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet, die bereits kurze Zeit später von Erfolg gekrönt war. Eine Polizeistreife stoppte den Klein-Lkw und nahm den Fahrer fest. Der 25-Jährige, der mit einem Firmenfahrzeug unterwegs war, wurde zur Dienststelle gebracht, wo die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen übernahm. In dem Fahrzeug stellten die Beamten noch einiges an Buntmetall sicher, dessen Herkunft jetzt überprüft werden muss.

Dank der beiden Zeugen wurde das geraubte Laptop schnell wieder aufgefunden. Die Männer hatten nämlich beobachtet, wie der Mann den Computer auf einer Mülltonne abgestellt und dort zurückgelassen hatte. Wie sich herausstellte, dürfte an dem Laptop kein Schaden entstanden sein. Allerdings fehlte ein Stick, der später bei dem Festgenommenen sichergestellt wurde.

Der Meinung geblitzt worden zu sein

Warum der Mann, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, das Laptop aus dem Messfahrzeug mitgenommen hat, steht bislang noch nicht fest. Er spricht aber vieles dafür, dass er der Meinung war, kurz zuvor geblitzt worden zu sein. Mittlerweile steht aber fest, dass dies nicht der Fall war.

Weihnachten in der JVA

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wird der Festgenommene nun an Heiligabend dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dann entscheidet sich, ob der 25-Jährige die Weihnachtsfeiertage und auch noch die Zeit danach hinter Gittern verbringen muss.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT