Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schwerer Verkehrsunfall auf der B19: Person zeitweise eingeklemmt

Durch Wendemanöver Unfall verursacht

WÜRZBURG/B19. Ein Wendemanöver eines 52-Jährigen war unfallursächlich für einen schwerwiegenden Verkehrsunfall am Montagmittag.
Um 12:05 Uhr wollte der Fahrer eines Gespanns, nachdem er die A 3 an der Anschlussstelle Heidingsfeld verlassen hatte und die B19 in Fahrtrichtung Giebelstadt befuhr, auf der Fahrbahn verbotswidrig wenden. Dabei übersah er den in Fahrtrichtung Würzburg fahrenden Lenker eines Lkws und es kam zum Zusammenstoß.

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Während der Anhänger durch die Kollision abgerissen wurde und erst 200 Meter weiter zum Liegen kam, wurden die beiden Fahrzeuge jeweils in die Leitplanke geschleudert. Der Unfallverursacher wurde zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Ersthelfer befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Würzburger Krankenhaus verbracht. Der 56 Jahre alter Fahrer des Lkws blieb unverletzt.
Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 40 000 Euro.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT