Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Ältere Dame abgezockt: Betrug auf Werbe-Busreise

Ältere Dame um 1100 Euro gebracht

SCHWEINFURT. Zwei Betrüger haben eine Seniorin um 1100 Euro gebracht, in dem sie ihr auf einer Busfahrt im Zuge einer Werbeveranstaltung eine Bettunterlage zum Testen angedreht hatten. Die gutmütige Frau glaubte dem Versprechen der Männer, das bezahlte Geld und zusätzlich 1000 Euro nach dem Test zurückzuerhalten. Jetzt führt die Polizeiinspektion Schweinfurt Ermittlungen wegen Betrugs.

„Magnetfeldunterlage“ und Teddy

Am Donnerstag gegen 09:30 Uhr hatte für die 92-Jährige alles ganz harmlos begonnen, als sie mit einer 72-Jährigen beschloss, auf einer Tagesreise im Verlauf von Produktanpreisungen aus mehreren angebotenen Gebrauchsgegenständen einen davon zu testen. Zwei Unbekannte stellten ihnen dann außerdem Kosmetikartikel und einen Teddybären als Geschenk in Aussicht. Während die anderen Teilnehmer nach dem Mittagessen die Reise fortsetzten, wurden den beiden Damen „Magnetfeldunterlagen“ für Betten vorgeführt, die sie für jeweils 1500 Euro testen könnten. Im Anschluss an den Test dürften sie die Unterlagen behalten, das Geld zurückbekommen und außerdem 1000 Euro und einen Teddybären erhalten.

Sparbuch abgeholt

Nichtsahnend ließen sich die Damen zu der Wohnadresse der 92-Jährigen bringen, holten das Sparbuch, hoben in der Folge einen größeren Geldbetrag ab und übergaben den Betrügern 1100 Euro. Dass sie letztendlich auf der Bettunterlage und dem Teddybären sitzen blieb, damit hatte die Seniorin nicht gerechnet. Die Männer machten sich nach Geldübergabe nämlich aus dem Staub und blieben spurlos verschwunden.

Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt zum wiederholten Male ausdrücklich vor solchen Fahrten mit Gewinnversprechen. Übergeben sie in so einem Fall nie eine größere Menge Bargeld an Unbekannte und verständigen sie im Zweifelsfall die Polizei.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT