Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht-Stories vom 10.12.2014

Fußgängerin angefahren: 89-Jährige verletzt in Krankenhaus

WÜRZBURG. Der Fahrer eines Krankentransportes hat am Dienstagvormittag gegen 10.20 Uhr beim Rückwärtsrangieren in der Semmelstraße eine Fußgängerin übersehen und erfasst. Die 89-Jährige lief gerade auf dem Gehweg vorbei, als der 42-jährige Transporterfahrer rückwärts in die Semmelstraße zurücksetzte. Die Würzburgerin stürzte und wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der 42-jährige Unfallverursacher kam mit dem Schrecken davon. An dem Auto entstand kein Schaden.

Alkoholisierter Fahrraddieb auf frischer Tat von Polizei ertappt – Besitzer des Fahrrads gesucht

WÜRZBURG. Ein Fahrraddieb ist am frühen Freitagmorgen von einer Polizeistreife in der Domstraße auf frischer Tat dabei ertappt worden, wie er vor den Augen der Ordnungshüter gerade ein Fahrrad mitnahm und damit wegfuhr. In der Schustergasse war die Fahrt dann aber schon wieder zu Ende, denn der 19-Jährige wurde dort von den Beamten gestoppt. Als Grund für den Fahrraddiebstahl gab er an, dass er damit ein Mädchen beeindrucken wollte. Ein Alkotest ergab schließlich noch einen Wert von knapp ein Promille. Das Fahrrad wurde sichergestellt und jetzt geht es darum, den rechtmäßigen Besitzer ausfindig zu machen. Bei dem Rad handelt es sich um silber-schwarzes Herrenrad der Marke Kelvin, das in der Domstraße vor der Hausnummer 5 ordnungsgemäß abgesperrt war. Der Besitzer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Nürnberger Straße zu melden (Tel.-Nr. 0931/ 457-2230).

Unter Drogeneinfluss am Steuer

FRAUENLAND. Am Dienstagfrüh kurz vor 09.00 Uhr hat eine Polizeistreife in der Kantstraße einen Mofafahrer gestoppt, der augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Der 48-Jährige räumte im Verlauf der Kontrolle auch den Konsum von Betäubungsmitteln ein, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Der Fahrzeugschlüssel seines Mofas wurde sichergestellt.

FRAUENLAND. Am Mittwochfrüh gegen 03.30 Uhr hat eine Streife der Würzburger Polizei einen 30-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der offenbar unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten hatten den Autofahrer aus dem Landkreis Würzburg in der Kantstraße gestoppt und bei der Kontrolle zeigte er drogentypische Erscheinungen und war extrem unruhig. Nach einem positiven Drogenvortest musste er die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutprobe abgenommen wurde. Der Fahrzeugschlüssel des Opel wurde sichergestellt.

Geparkten Peugeot angefahren und geflüchtet

HEUCHELHOF. Ein Unbekannter hat am Montagabend zwischen 17.00 Uhr und 21.00 Uhr auf einem öffentlich zugänglichen Parkplatz in der Pariser Straße 13 einen geparkten silbernen Peugeot 206 angefahren und dabei einen Schaden von etwa 1.500 Euro verursacht. Als die Fahrerin um 21.00 Uhr zurückkam, bemerkte sie den eingedrückten Kotflügel und die beschädigte Stoßstange. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

Nach Unfallflucht mit beschädigtem Alfa – Zeuge dringend gesucht

WÜRZBURG. Nach dem ein Unfallbeteiligter am Montagabend gegen 18.50 Uhr in der Siligmüllerstraße einen Hinweiszettel an einem schwarzen Alfa 147 angebracht hatte, sich aber nicht weiter um den entstandenen Schaden gekümmert hat, sucht die Polizei nun nach einem Passanten, mit dem der Unfallverursacher kurz nach dem Vorfall sprach. Der Unfallverursacher war der Fahrer eines Transporters mit Ladefläche, der offenbar beim Rangieren die vordere Stoßstange des geparkten Alfa beschädigt hat. Wer in diesem Zusammenhang Hinweise geben kann, soll sich bitte bei der Würzburger Polizei unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 melden.

Schwarzer Daimler verkratzt

HEIDINGSFELD. Ein Unbekannter hat in der Zeit zwischen Montagabend, 18.00 Uhr und Dienstagvormittag, 11.30 Uhr, einen geparkten schwarzen Daimler in der Klingenstraße verkratzt. Das Auto mit Würzburger Kennzeichen stand vor der Hausnummer 27a und wurde an der rechten Fahrzeugseite beschädigt, so dass ein Sachschaden von 1.500 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 entgegen.

 

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT