Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburger Medizinstudenten planen Großes für Medimeisterschaften 2015

Fußballturnier, Festival & Mediziner…

…wie passt das zusammen? Was von außen gesehen eher als ungewöhnliche Mischung anmutet ist für die meisten Medizinstudenten inzwischen zum alljährlichen Ritual geworden. Denn jeder, der schon einmal auf den Medimeisterschaften war, wird sich die Fehltermine des nächsten Semesters sicherlich aufsparen, um dieses verrückte Wochenende auch ja nicht zu verpassen.

Sportevent mit musikalischer Ergänzung

Am Anfang stand vor einigen Jahren die Idee ein Fußballturnier unter allen deutschen Medizinstudenten auszutragen. Da aber die meisten Mediziner ihre knapp bemessene Freizeit am liebsten auch mit Feiern verbringen, bot es sich an das eigentliche Sportevent noch um musikalische Unterhaltung und Verpflegung zu ergänzen. Dieses Prinzip fruchtete so gut, dass die „Medis“ Jahr für Jahr an Besuchern gewannen und sich als Sommerhighlight bei vielen Medizinstudenten etablierten.

8.000 Fans aus ganz Europa

Diesen Juni nahmen immerhin schon 8000 Fans aus ganz Europa die zum Teil weite Anreise zum Festivalgelände im thüringischen Obermehler auf sich. Dort hatte man auf einem ehemaligen Flugplatz mit Fußballfeldern, Zeltplätzen und Festivalbühnen für alle nötigen Zutaten gesorgt, um „Fußball der Extraklasse“ mit Festivalflair verbinden zu können. Dabei wurde auch diesmal wieder die ganze Organisation des Events nur von Studenten der verschiedenen Universitäten getragen.

Fußball spielen, anfeuern & Fanpokal gewinnen

Wer selbst nicht die sportliche Begabung besitzt, um mit Geschick am runden Leder für die eigene Universität glänzen zu können, der kann Abseits des Spielfelds durch originelle Verkleidung, kurze Cheerleadereinlagen oder sogar mit einem Fanfahrzeug für das eigene Team einstehen. Denn zusätzlich zum Fußballturnier lockt der Gewinn des Fanpokals als ebenso wichtige Trophäe.

Jede Fakultät entscheidet sich für ein Motto

Jede Fakultät überlegt sich dafür ein Motto, um daraufhin das eigene Outfit und Fanvideo darauf abzustimmen. Während einige dieser Kurzfilme auf YouTube unter dem Stichwort „Medimeisterschaften“ von jedem bestaunt werden können, helfen die mottogetreuen Klamotten vor Ort die Leute schnell den verschiedenen Universitäten zuordnen zu können. Das sorgt nicht nur für ein wohliges Einheitsgefühl im eigenen Team, sondern auch für ein herrlich buntes Treiben auf dem ganzen Gelände.

Mit Studenten aller deutschsprachigen Medizinerstädte feiern

Dafür dass der Spaß auch nach Sonnenuntergang nicht abbricht, sorgen sowohl kleine Zeltplatzpartys, als auch große Festivalbühnen, vor denen noch bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert werden kann. Hier hat man die einzigartige Möglichkeit sich mit Studenten aller deutschsprachigen Medizinerstädte auszutauschen, Freundschaften zu schließen und Party zu machen.

Große Träume für 2015

Bei den Würzburger Medizinern hat sich nun schon früh ein Organisations-Kommitee zusammengefunden, um die eigenen Pläne für die Medimeisterschaften 2015 voranzutreiben. Denn neben einem starken Fußballteam und Ehrgeiz den Fanpokal nach Hause zu bringen, haben sie es sich zum Ziel gesetzt eine der großen Festivalbühnen zu stellen.

Würzburger unterstützen

Um dieses finanziell aufwändige Vorhaben umsetzen zu können, gibt es bereits Planungen für einige Studentenpartys in naher Zukunft und anderen Sponsoring-Aktionen. Des Weiteren läuft die Suche nach Sponsoren, welche daran Interesse haben das Team aus Würzburg zu unterstützen und auch beim Festival selbst vor mehreren tausend Studenten für ihr Unternehmen werben zu können. Wer die Würzburger bei ihrem Projekt unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an medimeister.wuerzburg@gmail.com wenden.

Beitrag von Michael Hausmann

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT