Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Indische Salesianer-Delegation beim Caritas-Don-Bosco-Berufsbildungswerk

Einblick in die Berufsbildung in Deutschland

Eine Delegation von vier indischen Salesianern und Leitern von Ausbildungszentren hat auf Einladung von Don Bosco Mondo die Einrichtungen des Caritas-Don-Bosco-Berufsbildungswerks in Würzburg und Gadheim besucht. Mit dabei waren auch der indische Pfarrer Dekan Dr. Paul Julian aus Waldbüttelbrunn und ein befreundeter indischer Gastprofessor, Malte Falkenstern und Projektadministratorin Sabine Weinstock von Don Bosco Mondo. Im Rahmen einer Deutschlandreise informierten die Ordensmänner sich über das Duale System und die Berufsausbildung in Deutschland.

Direkter Kontakt mit Azubis und Mitarbeitern

Im Mittelpunkt des Besuchs stand der direkte Kontakt mit Auszubildenden, Ausbildern und Mitarbeitern in den Werkstätten, den Wohnbereichen und anderen Abteilungen der Einrichtung. Auch ein Besuch in der Kinderkrippe und dem Mutter-Kind-Wohnen stand auf dem Programm.

Inklusion von Frauen mit Kindern in Indien unmöglich

Besonders beeindruckte die Besucher aus Indien, dass in den Würzburger Einrichtungen junge Frauen mit ihren Kindern leben und parallel eine Ausbildung absolvieren können. Die Inklusion und Integration dieser Mädchen und Frauen sei in Indien so undenkbar. Dort habe jede Kaste ihre eigenen Berufe und zuordenbare Nachnamen, erklärten die Besucher. In Deutschland dagegen habe jeder bei entsprechender Eignung die gleiche Chance, einen Beruf zu erlernen.

Die Welt aus anderer Sicht

Neben Führungen und Besprechungen hatten die Gäste auch die Möglichkeit, die fränkische Kultur inklusive einer original fränkischen Bratwurst bei einer Würzburger Stadtführung kennenzulernen. Nach drei ereignisreichen Tagen dankten die indischen Besucher überschwänglich für die vielen Eindrücke, die sie mit nach Hause nehmen. Auch Projektadministratorin Weinstock zog eine positive Bilanz der Tage in Unterfranken: „Man sieht die Welt wieder mit anderen Augen. Vieles, was für unsere Gäste außergewöhnlich erscheint, ist für uns hier selbstverständlich.“

Berufliche Bildung: Schlüssel zu menschenwürdigem Leben

Berufliche Bildung ist für junge Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern der Schlüssel zu guter Arbeit und menschenwürdigem Leben. Don Bosco Mondo unterstützt besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa, um ihnen durch ganzheitliche schulische und berufliche Bildung ein eigenständiges Leben zu ermöglichen. Partner sind die Salesianer Don Boscos. In mehr als 7000 Kinder- und Jugendzentren in über 130 Ländern vermitteln sie täglich 15 Millionen jungen Menschen Wissen und den Glauben an die eigenen Fähigkeiten. Werte wie Kreativität, Teamgeist, Toleranz und Respekt sind im Sinne der ganzheitlichen Bildung Don Boscos Teil der Erziehung.

Pressemitteilung der Pressestelle des Bischöflichen Ordinariats Würzburg

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT