Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unsere 5 liebsten Frühstücks-Locations

Die wichtigste Mahlzeit des Tages…

Der Kühlschrank ist leer, man hat so richtig Hunger nach dem aufstehen und das ungespülte Geschirr stapelt sich schon ums Waschbecken. Oh wie schön wäre es, sich den Bauch mit forschen Brötchen, Müsli, Obst und einem Frühstücksei vollzuschlagen, gemütlich im warmen zu sitzen und nichtmal spülen zu müssen? Das denken sich wohl viele, denn schon häufiger ist die Frage auf Facebook gestellt worden: Wo kann man in Würzburg gemütlich und gut Frühstücken? Hier eine kleine aber feine Auswahl:

Restaurant & Café Marienplatz am Marienplatz

Im Marienplatz Würzburg gibt’s wirklich megaleckeres Frühstück und eine sehr kreative Auswahl. Es gibt auch hier eine Auswahl an Frühstücks-Menüs, wie das „Männer-Frühstück“, das „Carpe Diem-Frühstück“ oder das „Frühstück Royal“ für 2 Personen. Für 24,90 Euro können sich hier zwei Personen inklusive O-Saft und Prosecco die Bäuche vollschlagen. Besonders cool: Außerdem gibt es eine Liste der einzelnen Frühstücksleckereien, auf Wunsch bringt die Bedingung die Liste und Stift und man kann darauf ankreuzen, was man gerne hätte. Hierbei ist die Auswahl fast unübertrefflich, verschiedene Cerealien, Pancakes, verschiedener Eier, Gebäck, Krabbencocktail, Weißwürste, etc. Es gibt fast nichts, was es nicht gibt und man kann sein Frühstück wirklich frei nach den eigenen Gelüsten gestalten.

Caféhaus Brückenbäck an der Zeller Straße

Das Brückenbäck liegt genau am Ende bzw. Anfang der Alten Mainbrücke an der Zeller Straße. Erster Pluspunkt hier: Für alle Frühaufsteher hat das Brückenbäck schon ab 8 Uhr geöffnet. Auch hier gibt’s tolle und kreative Frühstücks-Variationen. Ob Kinderfrühstück, typisch britisch oder „Wickie liebt es Skandinavisch“, hier ist bestimmt für jeden etwas dabei. Und wenn nicht, dann gibt es noch immer das Frühstück der Woche, meist saisonal passend zu Jahreszeiten oder Feiertagen. Will man ein romantisches Frühstück zu zweit verbringen ist man hier genauso richtig. Für 30 Euro gibt es zweimal das Frühstück der Woche (kann aber auch ohne Probleme durch eines von der normalen Karte ausgetauscht werden), zweimal O-Saft, zweimal Prosecco und zwei Cappuccino. Und wer keinen großen Hunger hat, kann noch unter vielen Kleinigkeiten wählen.

Café Neubau in der Neubaustraße

Bei gemütlichem Ambiente könnt Ihr Euch auf ein tolles, vielfältiges Frühstück im Café Neubau in der Neubaustraße freuen! Alles was der hungrige Frühstücksmagen begehrt, wie  selbst gebackenen Kuchen, frische Waffeln, viel ausgefallene Getränke Specials und natürlich auf Daniels berühmte Café-Spezialitäten! Latte Macchiato, Cappuccino, Frappé, und noch viele weitere Wachmacher warten auf Euch. Das Frühstück wird als Menü serviert, das heißt, man kann wählen, ob man lieber ein süßes Frühstück möchte, ein ziemlich deftiges, eines mit vielen Käsesorten oder mit viel Fleisch und Wurst. Es ist also für jeden etwas dabei und Sonderwünsche werden natürlich nicht abgeschlagen. Da das Café recht klein und schnell voll ist, sollte man stets reservieren. 

Café Mozart am Kardinal-Faulhaber-Platz

Auch das Café Mozart kann mit einem tollen Frühstück punkten. Das kleine Café am Kardinal-Faulhaber-Platz bietet ebenfalls Frühstück in „Menü“-Form an. Kaffeespezialitäten um Espresso und Cappuccino sind sehr zu empfehlen. Wer kein Heißgetränk dazu mag, dem empfehlen sich die tollen selbstgemachten Eistees. Die Auswahl an Frühstücks-Variationen ist groß, alles sieht frisch gemacht aus und schmeckt auch so. Die Preise variieren je nach Frühstück, sind aber wirklich erschwinglich. Auch im Café Mozart sollte man vor allem am Wochenende reservieren, sofern man nicht auf einen Tisch warten will.

Wunschlos glücklich in der Bronnbachergasse

Auch das Wunschlos glücklich darf in unserer Aufzählung nicht fehlen, denn auch hier gibt es lecker Frühstück und zwar am Wochenende bis 16 Uhr. Außer den leckeren Kuchen und Waffeln gibt es auch Frühstücks-Variationen für Vegetarier und Veganer. Natürlich kommen auch Fleischliebhaber auf ihre Kosten, doch das „Die fetten Jahre sind vorbei“-Frühstück punktet z.B. durch Räuchertofü-Kidneybohnenaufstrich und Tomaten-Kapernaufstrich. Dazu einen leckeren frisch gepressten Saft oder einen Café und schon ist man Wunschlos glücklich.

Der Extra-Tipp: Gourmet-Brunch an der Steinburg

Wer zählen kann ist klar im Vorteil und eigentlich haben wir unsere besten 5 Frühstücks-Locations ja schon gefunden. Aber als kleinen Extra-Tipp sei hier noch der Gourmet-Brunch an der Steinburg genannt. Zum einen braucht man einen mobilen Untersatz um dort hochzukommen und zum anderen ist es preislich schon sehr weit oben angesiedelt, aber wer sich und seinem Schatz, der Familie oder einem besonderen Freund einen außergewöhnlichen Start in den Tag bereiten möchte, der ist hier genau richtig. Immer am zweiten Sonntag im Monat (manchmal gibt es noch einen Zusatztermin) von 11.30 bis 14.30 Uhr gibt es hier kulinarisch alles, was das Brunch-Herz begehrt. Nicht nur Frühstück, auch Suppen, Vorspeisen, Salate, Hauptgänge und Desserts werden zu einem riesigen Buffet arrangiert. Dazu gibt es Sekt, Säfte, Kaffee und Tee. Wer sich den Brunch gönnen möchte, der muss unbedingt und sehr zeitig reservieren. Der Preis liegt bei 37,50 Euro/Person.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT