Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Überdimensionaler Fußgängerzonen-QR-Code geplant

12 x 12 m QR-Code für die Fußgängerzone

Die neuen Würzburger Fußgängerzonen sorgen für einiges an Durcheinander, wie die letzten Tage an der Hofstraße zu erkennen war. Thema im Stadtrat war nun auch der Bereich um die Eichhorn- und Spiegelstraße. Im Kreuzungsbereich der beiden Straßen, wo ein recht großer Platz entstehen wird, soll ein überdimensionaler 12 x 12 Meter großer QR-Code ins Pflaster eingearbeitet werden.  Neben Raum für Außengastronomie und auch einiger grüner Farbtupfer und weiterer Sitzmöglichkeiten soll dieser QR-Code als Gestaltungsmerkmal den Platz zu etwas Besonderem machen.

Keine Mehrkosten für die Pflasterung

Verlegt soll nicht irgendein Pflaster werden, sondern Steine in verschiedenen Schattierungen, so dass von Weitem aus betrachtet, ein riesiger QR-Code entsteht. Mehrkosten würden dadurch nicht entstehen. Das Thema Fußgängerzone und auch der QR-Code waren am 13. November Thema im Stadtrat, wie auch am Dienstag, den 11. November, im Umwelt- und Planungsausschuss. Beide Male wurde der Vorschlag positiv gesehen: in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses wurde der Antrag zur Erweiterung der Fußgängerzone sogar einstimmig mit 13:0 Stimmen beschlossen.

Via Google Earth scannen und Infos bekommen

Der QR-Code soll dann beispielsweise bei Google Earth gescannt werden können, um so direkt Infos zur Stadt und zum Umkreis der Fußgängerzone zu  bekommen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT