Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kulturspeicher: Ausstellung in Trendfarbe Weiß

4 Monate Weiß bestaunen

Ab 8. November, bis einschließlich 22. Februar dreht sich im Kulturspeicher alles nur um die Farbe Weiß. Aber bis die Farbe Weiß auch in der Kunst an wahrer Bedeutung gewann, war es ein laaaanger Weg. Erst ab dem 20. Jahrhundert kamen die Künstler auf den Geschmack, mit ausschließlich weißer Farbe rumzuhantieren. Na ja, besser spät als nie! Und was für weiße Kunsthighlights sie erschaffen haben, tja das könnt Ihr bald im Kulturspeicher bestaunen, denn das wird garantiert nicht langweilig! (Auch die Dauerausstellung ist sehr sehenswert! Meliz und Pia haben sich umgeschaut.)

Nutzt es als Inspiration!

Was man mit der Farbe Weiß alles machen kann, vor allem in der Kunst, ist schon verblüffend. Sie dient natürlich meist als Bilduntergrund, wird zur Betonung  des Lichts verwendet und beim Mischen hellt sie jede Farbe auf! Wie cool und elegant also die Farbe ist, hat auch der Kulturspeicher erkannt und präsentiert weiße Bilder und Objekte von Künstlern wie Andreas Christen, Ad Dekkers, Leo Erb, Norbert Kricke, Walter Leblanc, Jan Schoonhoven, Herman de Vries oder Günther Jecker. Sagt Euch nix? Mir auch nicht! Aber die Werke sehen wirklich edel aus. Leider etwas zu teuer zum kaufen, aber sehr inspirierend!

Künstlerbewegung Zero

Schwerpunkt der Ausstellung ist neben der Farbe Weiß auch die Künstlergruppe „ZERO“, eine Bewegung, die 1957/58 in Düsseldorf ihren Anfang nahm. Sie wollten mit ihren Weißen Werken den Übergang in eine neue Kunst und den Aufbruch in eine neue humane Welt symbolisieren. Ob das geklappt hat? Ihr Ende hat die Bewegung jedenfalls in den 1960er Jahre gefunden. Aber Ihre Werke sind immer noch bestaunenswert!

120 Weiße Werke

Insgesamt sind ca. 120 Werke, Gemälde, Arbeiten auf Papier, Fotoarbeiten, Objekte und Skulpturen, von 89 Künstlern aus der Zeit von etwa 1895 bis heute in der Ausstellung zu sehen. Der Bestand an weißen Werken aus der Sammlung Ruppert und aus der Städtischen Sammlung des Museums wird durch zahlreiche Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen ergänzt. Also, lasst es Euch Weiß vor Augen werden!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT