Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pilzausstellung im Botanischen Garten

Giftig oder genießbar?

Ist das ein giftiger oder ein essbarer Pilz, der da so schön gelb aus dem Unterholz leuchtet? So etwas fragen sich nicht nur Wanderer und Spaziergänger, sondern auch so manche unerfahrenen Pilzsammler. Antworten gibt es am Wochenende bei einer Pilzausstellung im Botanischen Garten.

Funktionen der Pilze

Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Oktober, veranstalten die Pilzfreunde Mainfranken im Botanischen Garten der Universität Würzburg eine große Ausstellung mit Pilzen aus unserer Region. Dafür tragen sie zahlreiche Pilzarten zusammen und präsentieren sie dem Publikum. Für die Gäste ist es natürlich besonders interessant zu erfahren, ob die Schwammerl giftig oder genießbar sind. Doch bei der Pilzausstellung kommt nicht nur der kulinarische Aspekt zur Sprache: Die Besucher können sich auch über die Funktionen der Pilze im ökologischen Haushalt der Natur informieren.

Freier Eintritt

An beiden Tagen gibt es um 13:00 Uhr einen Vortrag von Rudi Markones über die heimischen Pilze der Ausstellung. Spezielle Angebote für Kinder im „Grünen Klassenzimmer“ runden die Veranstaltung ab. Die Ausstellung läuft am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Die Besucher sollten möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen bzw. ihre Autos auf dem Parkplatz am Dallenbergbad abstellen. Direkt am Botanischen Garten gibt es kaum Parkplätze.

Banner 2 Topmobile