Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neues Bußgeld für Radler geplant

Strafe bei Fahrt in falsche Richtung

35 Euro für das das Befahren eines Radwegs in die falsche Richtung. Laut „Saarbrücker Zeitung“ will die Bundesregierung dieses neue Bußgeld bei Radlern einführen. Gelten soll dies immer dann, wenn „ein nicht benutzungspflichtiger Radweg in richtiger Richtung vorhanden ist“. In der Verordnung werde laut darauf hingewiesen, dass das Befahren von Radwegen in falscher Richtung ein hohes Unfallrisiko und Gefahrenpotenzial berge.

60 Euro bei Fahrt über rote Ampel

Zuletzt wurden im Mai einige Bußgelder für Radfahrer erhöht. Unter anderem muss nun 60 Euro zahlen, wer bei Rot über die Ampel fährt. Hinzu kommt ein Punkt in Flensburg.

Handlungsbedarf für einen besseren Radverkehr

Die örtlichen Kreisverbände von ADFC, Bund Naturschutz und VCD sowie die AG Radverkehr der Lokalen Agenda 21 haben einen gemeinsamen Katalog für die vordringlichen Maßnahmen zur Radverkehrsförderung in Würzburg verfasst: Maßnahmenkatalog für Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT