Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Autobahnpolizei als Freund und Helfer: Beamte versorgen verletzten Lkw-Fahrer

THEILHEIM. Dass die Beamten der Schwerlastkontrollgruppe der Autobahnpolizei nicht nur Anzeigen aufnehmen, sondern auch tatkräftig Erste Hilfe leisten können, bewiesen sie am Donnerstagvormittag auf einem Parkplatz der A3.

Stark blutender Brummi-Fahrer

Im Rahmen einer Schwerlastkontrolle standen die Lkw-Spezialisten auf dem Parkplatz „Sandgraben“ und ahndeten die Geschwindigkeitsüberschreitung des Fahrers eines Großraumtransporters. Gegen 10:30 Uhr verließ ein anderer Brummifahrer, der dort eine Pause eingelegt hatte, sein Führerhaus, steuerte zielgerichtet mit einer stark blutenden Wunde auf die Beamten zu und erhoffte sich von ihnen Hilfe. Sofort verständigten die Beamten den Rettungsdienst und versorgten den Verletzten, der sich eine tiefe Schnittverletzung am linken Handgelenk zugezogen hatte, mit eigenem Verbandsmaterial bis der First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Eibelstadt eintraf. Zur weiteren Behandlung wurde der 32-jährige Kraftfahrer aus der Tschechischen Republik dann mit einem Krankenwagen in die Uni-Klinik Würzburg gebracht.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT