Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schleuser festgenommen: Mehrere Flüchtlinge ohne Aufenthaltserlaubnis

Haftbefehl erlassen

HAUSEN B. WÜRZBURG, LKR. WÜRZBURG. Am Montagvormittag haben Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen 51-Jährigen festgenommen, der mehrere Syrer ohne Aufenthaltserlaubnis nach Deutschland brachte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg ist der Beschuldigte einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl erließ. Der Beschuldigte sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Keinen Aufenthaltstitel

Gegen 09:00 Uhr hatten die Polizisten auf der Rastanlage Riedener Wald zwei Personen mit syrischer Staatsangehörigkeit kontrolliert, die keinen Aufenthaltstitel vorweisen konnten. Ihren Angaben zufolge waren sie mit drei weiteren Syrern, darunter ein Kind, über die Türkei nach Griechenland und Italien gereist. Wie sich weiterhin herausstellte, waren sie dann von einem aus den Niederlanden stammenden Fahrer von Italien nach Deutschland gebracht worden.

Untersuchungshaft

Der 51-Jährige musste die Beamten mit zur Dienststelle begleiten. Am Dienstag erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl. Anschließend wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kriminalpolizeiinspektion Würzburg führt die weiteren Ermittlungen. Die fünf syrischen Staatsangehörigen wurden nach Anzeigenerstattung bei der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wegen illegalen Aufenthalts zum Bahnhof gebracht, um sich bei der Zentralen Aufnahmestelle für Asylsuchende in Zirndorf zu melden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT