Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Missglücktes Ablegemanöver erschüttert die „Mainkuh“

Schreck für Schiffsgäste

WÜRZBURG. Ein Fahrgastkabinenschiff, das auf der Reise von Budapest nach Amsterdam in Würzburg nahe der Löwenbrücke angelegt hatte, sorgte am Samstag gegen 19.10 Uhr unter den Gästen des Restaurants auf der „Mainkuh“ für Aufregung. Beim Ablegemanöver kollidierte das Flusskreuzfahrtschiff, das 187 Fahrgäste und 51 Crewmitglieder zählt, mit dem einstigen Kettenschiff. Aufgeschreckt durch den Aufprall „rettete“ sich ein Teil der ungefähr 60 Lokalbesucher ins Freie.

Allerdings konnte bei einer Inspektion durch die Wasserschutzpolizei kein Hinweis auf einen Wassereinbruch festgestellt werden, so dass der Betrieb auf der „Mainkuh“ nicht weiter beeinträchtigt wurde. Auch das Fahrgastschiff, bei dem lediglich ein Lackschaden zu verzeichnen war, konnte seine Fahrt fortsetzen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT