Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Rimparer Wölfe gegen HC Empor Rostock

Rimpar will Höhenflug gegen Rostock fortsetzen

Mit dem HC Empor Rostock wartet am Samstag, den 13.09. um 20 Uhr ein unangenehmer Gegner auf die Mainfranken in der heimischen Halle in Rimpar. Ein Erfolgserlebnis aus der Vergangenheit gegen den Traditionsverein, der zum mentalen Aufbau dienen könnte, gibt es bisher nicht. Rostock beendete die vorherige Saison punktgleich, aber mit dem schlechteren Torverhältnis, hinter den Wölfen, auf Platz 15. Den direkten Vergleich entschieden die Männer von der Ostsee aber klar für sich. Beide Spiele gingen für die Grün-Weißen verloren, in Rostock erlebte man ein Debakel und ging mit 22:34 unter.

Spielpaarung04

Spitzenreiter Rimpar

Die Wölfe erfreuen sich derweil über die von allen unerwartete Tabellensituation, führen sie doch nach 3 Siegen mit 6:0 Punkten das Feld der zweiten Handball Bundesliga an. Eine Momentaufnahme, welche die jahrelange Entwicklung der Unterfranken adelt. Blickt man allerdings auf die Aufgaben der kommenden Wochen mit Auswärtsspielen in Nordhorn, Hildesheim und Großwallstadt, sowie dem einzigen Heimspiel in dieser Zeit gegen den großen Aufstiegsfavoriten aus Eisenach, erkennt man wie wichtig dieser positive Saisonstart ist.

Wer die Bürkle-Sieben kennt der weiß, dass sie sich in ihrer Handballhölle zerreißen werden, um ihr Punktepolster vor allem zu Hause auszubauen und mit entsprechender Unterstützung von den Rängen, vielleicht ein weiteres Mal über sich hinauswachsen, um durch einem Erfolg ihre derzeitige Positionierung weiter abzusichern.

Aufstellung Rimpar

Max Brustmann, Konstantin Madert – Lars Spieß, Sebastian Kraus, Stefan Schmitt, Dominik Schömig, Julian Bötsch, Jan Schäffer, Steffen Kaufmann, Max Drude, Tobias Büttner, Tom Spieß, Jan Winkler, Benedikt Brielmeier, Julian Sauer.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT