Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mehrere Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

Zahlreiche Unfallfluchten

ZELLERAU. Am Freitagmorgen, gegen 08.00 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades die Hartmannstraße in Richtung Frankfurter Straße. An der Einmündung Antonie-Werr-Straße nahm ihm ein unbekannter Pkw-Fahrer die Vorfahrt und bog in die Hartmannstraße ein. Der Krad-Fahrer musste stark bremsen, weshalb er auf nasser Fahrbahn in Rutschen kam und stürzte. Zu einer Kollision mit dem Pkw kam es nicht. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Durch den Sturz erlitt der Moped-Fahrer leichte Verletzungen an der rechten Hand. Am seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

ZELLERAU. Am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Katzengasse ein geparkter roter VW Polo angefahren. Die 55-jährige Geschädigte wurde hierauf aufmerksam und konnte noch das flüchtende Fahrzeug feststellen. Hierbei handelte es sich um einen hellen Pkw, vermutlich Mercedes oder Audi. Am Polo wurde der hintere, rechte Kotflügel beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 700 Euro.

GROMBÜHL. Am Donnerstag, gegen 17.20 Uhr, parkte der 47-jährige Geschädigte seinen blauen VW Passat vor einem Geschäft in der Nürnberger Straße 14 ab. Als er gegen 17.40 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte stellte er fest, dass die linke Seite einen frischen Unfallschaden aufwies. Ein Unfallverursacher gab sich nicht zu erkennen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

INNENSTADT. Am Freitag, gegen 09.00 Uhr, parkte der 44-jährige Geschädigte seinen roten Opel Zafira in der Domerschulstraße 6-8. Als er gegen 18.00 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte einen frischen Unfallschaden an der Fahrzeugfront fest. Ein Unfallverursacher gab sich nicht zu erkennen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

HEIDINGSFELD. König-Heinrich-Straße auf die B19 in Richtung Giebelstadt auffahren. Zeitgleich befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die rechte Spur der B19 und schlingerte hierbei stark. Durch das Schlingern geriet dieses Fahrzeug auf den Beschleunigungsstreifen, auf dem der Geschädigte fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der BMW-Fahrer stark bremsen, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und von der Fahrbahn abkam. Hierbei touchierte er noch einen Laternenmast. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Schaden an der Straßenlaterne wird auf 750 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es liegen keine näheren Erkenntnisse zu diesem Fahrzeug vor.

Wer Hinweise zu den unbekannten Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT