Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Illegal nach Deutschland gereist: Schleuser zum Ermittlungsrichter

Mit vier Personen unterwegs

ESTENFELD, LKR. WÜRZBURG. Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nacht zum Mittwoch auf der A 7 haben Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried einen Schleuser festgenommen. Der Autofahrer war mit vier Personen unterwegs, die alle ohne Visum nach Deutschland eingereist waren. Während der mutmaßliche Schleuser am Donnerstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt wird, wurden die übrigen Personen zur Ausreise aus dem Bundesgebiet aufgefordert.

Von Mailand nach Dänemark

Die Streifenbesatzung war gegen 01:30 Uhr zwischen dem Kreuz Biebelried und der Anschlussstelle Estenfeld auf den mit fünf Personen besetzten Pkw aufmerksam geworden, der in Richtung Kassel unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der aus Italien stammende Fahrer drei Syrer und einen Libyer transportierte, die nicht im Besitz eines Visums waren. Nach vorliegenden Erkenntnissen sollte der Beschuldigte seine Mitfahrer von Mailand nach Dänemark bringen. Der 34-Jährige und seine vier männlichen Begleiter im Alter von 22 – 30 Jahren mussten zur Dienststelle der Verkehrspolizei mitkommen.

In Arrestzelle verbracht

Der Beschuldigte wurde in einer Arrestzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt untergebracht und hat am Donnerstagvormittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg einen Termin beim Ermittlungsrichter. Die vier illegalen Einwanderer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mit einer Grenzübertrittsbescheinigung zur Ausreise aus dem Bundesgebiet entlassen. Gegen sie wurde Anzeige wegen illegalen Aufenthalts erstattet. Die weiteren Ermittlungen führen die Kriminalpolizei Würzburg und die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT